Die Todessekte

Hunderte Tote


24.8.2007, 3.4.2008, 1.2.2009

auf Deutsch: Die Todessekte:
http://www.todessekte.de

in English: The Death Sect:
http://www.deathsect.com

en francais: La secte de la mort:
http://www.secte-de-la-mort.net

le forum en francais pour la site "La secte de la mort":
http://www.secte-de-la-mort.net/phpBB3/

Wiki "Neue Medizin" in English, French, German, Italian + other languages
http://www.ariplex.com/nmwiki

in Italy the journalist Journalist Ilario D'Amato writes the "Dossier Hamer":
http://www.dossierhamer.it

---

Einer der größten Skandale der Nachkriegszeit brennt - und ist gefährlicher denn je.

In einer Verstrickung von lebensgefährdender vorsätzlicher Dummheit, Faulheit, Arroganz, Standesdünkel und Wagenburgpolitik, Standesdenken bis hin zum aktiven Komplizentum werden Hunderte Tote ignoriert - und gleichzeitig ein noch viel größerer Leichenberg durch weitere Haupttäter und ungezählte Komplizen zugelassen.

Leiden und Leichen, die gestern wie heute keiner der Verantwortlichen in Medizin, Politik und Justiz zur Kenntnis nehmen will - und erst recht nichts gegen die Täter tun will.

Kernfigur und Auslöser ist Ryke Geerd Hamer, und seit mehreren Jahren intensiv zunehmend seine Anhänger, sowie Raubkopierer, die das Geschäft mit dem Tod kommerziell betreiben.

1. Hintergrund
2. Hamer in Rosenhof und Gyhum
3. Interview mit ehemaligen Angestellten Hamers in Katzenelnbogen
4. Sterben - die Totenliste
5. Anleitung zum Töten eines Menschen
6. Das Sterben in Italien
7. Der Fall Lothar Hirneise
8. Der Betrug der Metamediziner, Megaskandal der amerikanischen Filmbranche
9. Internationaler "Wissenschafts"skandal: Ventegodt, Andersen, Merrick und Lees
10. Landeshauptstadt Stuttgart / Chronologie eines Todes
11. Anhang: Links


1.

Hintergrund

Sehr gut recherchiertes Material über die Person Ryke Geerd Hamer finden Sie in diesem Web-Log:

Im gleichen Web-Log, dessen gesamten Inhalt ich freundlicherweise verwenden darf, sind diese Quellen und Links angegeben:



2.

Hamer in Rosenhof und Gyhum

Angefangen hat Hamer Anfang der 80-er Jahre in Deutschland.

Hamer und seine Helfer verlangen immer nach Kliniken, in denen nach Hamer's Germanischer Neuer Medizin gearbeitet werden soll. Dabei unterschlagen sie, daß es solche Kliniken gab. In den letzten Monaten habe ich Material erhalten, das aus Hamer's Anfängen stammt, aus den Jahren 1982, 1983 und 1985. Hamer hatte (1982) eine Klinik "Rosenhof". Darüber berichtet der Stern in den Jahren 1982 und 1983. Das Ergebnis ist vernichtend: Erstens: Hamer lügt. Zweitens: Die Patienten sterben. Überlebende: keine...

Ein Zitat aus dem "Stern":

Hamer lügt und fälscht. Gnadenlos.

Im November 1983 schreibt der "Stern":

Soweit der "Stern" zu "Rosenhof" und "Dammersmoor". Lassen Sie die Worte auf sich wirken und schauen sich dann dieses Video an, das Rechtsradikale (neben anderen Videos pro Hamer) in ihrer geheimen Web-Site für Gleichgesinnte bereithalten:

Es ist erschütternd, wie die Kranken in ihrer letzten Hoffnung noch einmal Mut schöpfen, man sieht ihnen ihre Strapazen an.

Die Gesichter sprechen.

Auch ohne Worte.

Herr Zemelka, von Hamer in dem Video als geheilt vorgeführt, starb an seinem Krebs.

Keiner von ihnen hat überlebt.

Wenn ich dieses Video sehe, die Gesichter sehe, und dabei weiß, daß jeder von ihnen gestorben ist, und auch weiß, wie grauenvoll diese Menschen gestorben sind, dann weiß ich nicht weiter. Ich frage mich, warum BIS HEUTE noch niemand ERNSTHAFT Hamer hinter Gitter gebracht hat. Gelegenheit und Beweise dazu gab - und gibt es - mehr als genug.

Schon 1983 fand in Gyhum, einem Ort nahe Bremen, wenige Tage nach dem zweiten Artikel des "Stern" ein "internationales Schiedsgericht" statt. Hamer und mehrere seiner Helfer verweisen immer wieder auf dieses Schiedsgericht. Warum? Weil es eine tragische und folgenschwere Fehlentscheidung war: Das Schiedsgericht befand, Hamer sei kein Scharlatan. Stolz präsentiert Hamer später einen Zeitungsartikel. Das tut er in einem Buch, in dem auch weitere Angaben über das Schiedsgericht zu finden sind, so auch die Namen der beteiligten Ärzte des Schiedsgerichts.

Daß es überhaupt ein "internationales Schiedsgericht" war, ist verwunderlich. Tatsache ist, daß es wirklich ein solches war. Die Ärztekammer hatte sich von Hamer überfahren lassen. Und es war auch nicht die Ärztekammer, sondern Hamer, der ein Schiedsgericht wollte. So kriminell und irr Hamer auch sein mag, in der Wahl seiner strategischen Mittel war und ist er teuflisch raffiniert...

Bei diesem Schiedsgericht taucht ein Franzose auf: Antoine d'Oncieu. In den Unterlagen wird er nicht genannt. Später behauptet er, dort gewesen zu sein. Aber das schreibt nicht Hamer, sondern ein Heilpraktiker, der in einem Buch (natürlich pro Hamer) d'Oncieu ausgiebig zitiert. Hamer selbst tut dies nicht. In dem Buch des Heilpraktikers wird d'Oncieu als Onkologe dargestellt. Das ist falsch, denn d'Oncieu ist bloß Journalist und Übersetzer, der seinen Adelstitel offensichtlich nutzbringend einzusetzen weiß...

Hamer widerspricht der Darstellung des Heilpraktikers nicht. Und weil er nicht widerspricht, erscheint den Lesern Antoine d'Oncieu als Onkologe, als Fachmann für Krebs, der als "französischer Beobachter" zugegen ist, weil der ursprünglich bestellte Abgesandte zu dem Termin leider verhindert ist. So baut man Legenden...

Antoine d'Oncieu spielt eine wichtige Rolle, weil er ab 1983 in Frankreich Übersetzungen der Hamer'schen Bücher, sowie Seminare etc organisiert. Und weil er den Verein ASAC gründet. Antoine d'Oncieu und seine eine ebenfalls beteiligte Schwester sterben 1992 bzw 1993. Danach treten zwei weitere Geschwister auf, die bei den Prozessen von Chambery eine Rolle spielen. Diese Zusammenhänge sind aus den üblichen Unterlagen nicht ersichtlich, hier hilft eine Genealogietafel der Familie.

1985 hat Hamer wieder eine Klinik, in Katzenelnbogen. Auf die Klinik selbst geht er nie ein. Ihn wurmt nur das eine: daß man ihm wegen der Vorfälle dort die Approbation entzogen hat. Unentwegt streiten Hamer und seine Helferschaft seither mit den Behörden; auch jetzt wieder schreibt Hamer wegen seiner Approbation lange und wirre Briefe.

Hamer, der immer behauptet, man würde ihn nicht gewähren lassen, ist ein elendiger Lügner. Auch die Klinik, die er in Katzenelnbogen führte, war so, wie er sie wollte. Auch in Katzenelnbogen konnte er BEWEISEN, daß seine "Germanische Neue Medizin" wirkt. Und wie sie wirkt - sie ist absolut tödlich! Die Patienten starben reihenweise.

Wegen der ungeheuerlichen Zustände wurde die Klinik durch die Behörden geschlossen, Hamer wurde angeklagt und ihm die Approbation entzogen.

Ich habe mit Journalisten gesprochen, die damals in Zeitung und Fernsehen berichteten. Und ich habe nach den Menschen gesucht, die damals mit dem Fall Hamer persönlich zu tun hatten: Patienten, Ärzte, Klinikpersonal.

Die Patienten sind tot. Die Liste der uns bekannten Toten http://www.ariplex.com/ama/ama_ham2.htm wuchs von rund 60, was an sich schon ein Alptraum ist, auf mehr als 130. Ich befürchte, daß es HUNDERTE Tote sind, MINDESTENS 300, und selbst das ist extrem zurückhaltend geschätzt.

Aus der Zeit im Rosenhof gibt es ein Video, von Hamer und seinen Anhängern selbst gedreht: man sieht Menschen, die von der Krankheit gezeichnet sind. Hamer führt sie als geheilt vor. Kurze Zeit später sind sie tot. Ihre Namen - man findet sie im Artikel des "Stern". Man sieht das Video, man hört ihre Namen - und man weiß, daß sie, alle, danach tot sind. Gestorben wegen eines Geisteskranken, der seit 1981 nahezu unbehelligt in Europa und Amerika sein Unwesen treiben kann, der in Spanien Hof hält und dort ganze Busladungen von Anhängern empfängt...

BILD: eine italienische Gruppe, 100 Personen bei Hamer in Malaga

Das Foto zu obigem Bild stammt von einer italienischen Gruppe, mehr als 100 Personen, die zu Hamer nach Malaga kamen. Von den deutschen Anhängern ist zu lesen, daß Hamer im Schnitt pro Person für ein Wochenende 200 Euro erhält.

Macht an einem Wochenende 20.000 Euro, steuerfrei, so ganz nebenbei... Es sei denn, Hamer hätte Buch geführt. In diesem Fall wäre das spanische Finanzamt verpflichtet, den österreichischen, deutschen und schweizer Behörden die Akten offenzulegen. Denn damit ließe sich sofort beweisen, daß Hamer im Gegensatz zu seinen Behauptungen in diesen Ländern aktiv ist, über Telefon und Internet.

Das Foto wurde aufgenommen im Juni 2006. Wieviele dieser armen Menschen sind inzwischen gestorben - und wieviele davon wären noch am Leben, wenn sie NICHT Opfer von Ryke Geerd Hamer und dessen Todessekte geworden wären...?

 

3.

Interview mit ehemaligen Angestellten Hamers in Katzenelnbogen

Ich habe mit den Ärzten des Schiedsgerichts von Gyhum gesprochen und es gelang mir, die Klinik in Katzenelnbogen ausfindig zu machen, Angestellte von dort, und Interviews zu organisieren.

Silke Bauer aus Tübingen hat die Interviews gemacht. Die Interviews wurden transkribiert und auch ins Italienische übertragen:
http://www.transgallaxys.com/~italix/testimonianze/

Die Web-Site in italienischer Sprache: http://www.transgallaxys.com/~italix/

Es ist die erste Web-Site in Italienisch gegen Hamer. Sie löste in Italien einen Erdrutsch bei den Hamer-Anhängern aus; es gab in Folge die ersten Zeitungsartikel gegen Hamer und es folgten wegen der nun bekannt gewordenen Todesfälle Ermittlungen der Staatsanwaltschaften gegen Ärzte, die Kranke mit der Germanischen Neuen Medizin "behandelt" und so unter die Erde gebracht hatten.

Wir bitten um Hilfe bei der Übersetzung in andere Sprachen.


Die Daten der Interviews von Silke Bauer:

Die ursprüngliche Dauer der Sendung ist 54 Minuten, wovon 20 Minuten Musik sind. Ich habe die Aufnahme überarbeitet und die Musik entfernt.

Dies ist der reine Text: http://www.ariplex.com/ama/ama_ha73.mp3 (rund 31 Minuten, ca 31 MegaBytes)

Das Lesen ist wichtig, denn beim Lesen sieht man Dinge, die man beim Hören allzuleicht überhört. Wichtige Dinge - grauenhafte Dinge...

* * *


Wörtliche Abschrift des 1. Interviews von Silke Bauer mit Frau Gemmer

13.4.07
Abschrift MP3 Bauer

1985 Klinik "Amici di Dirk" in Katzenelnbogen
B: Silke Bauer, G:Gemmer

Interview 1: Frau G
(angestellt in der Verwaltung Klinik "Amici di Dirk")


<quote>

-------------------------------------------------------------------------------

B: Ich beginne jetzt mit Frau G, sie hat damals in der Verwaltung von der Klinik von Dr. Hamer gearbeitet, in Katzenelnbogen.

B: Frau G, mich interessieren erstmal die Patienten, die sich damals in die Hände von Dr. Hamer begeben haben. Was waren denn das für Leute ?

G: Das waren praktisch Leute, die von der Schulmedizin schon aufgegeben wurden und bei Dr Hamer halt die letzte Hoffnung gesehen haben. Sie kamen aus Frankreich, aus Italien hatten wir welche und aus ganz Deutschland.

B: Haben Sie eine Erklärung, warum da so viele Franzosen auch bei waren ?

G: Da war ein Sponsor, das weiss ich noch, ein französischer Graf, der hat mit seinem Geld da dringehängt, irgendwie, in dieser ganzen Sache. Und dadurch ist der Dr. Hamer auch in Frankreich bekannt gewesen.

B: Das war der Herr d'Oncieu, nehme ich mal an. Der hat nämlich den Dr. Hamer damals unterstützt. Es waren aus Ihrer Sicht Patienten, die von der Schulmedizin komplett aufgegeben waren ?

G: Das waren schon totkranke Patienten. Verschiedene hat er verlegen lassen noch in andere Krankenhäusen, weil er wusste, die sterben sowieso gleich, und dann sind die in anderen Krankenhäusern gestorben, damit es nachher nur nicht so aussieht, als wenn die bei ihm gestorben wären. Da gab es auch ein Problem: plötzlich haben sich die Krankenhäuser in Limburg und Koblenz geweigert, immer wieder die Patienten da zum Sterben aufzunehmen.

B: Ich habe auch gehört, was die Transporte der Leichen anging, daß die irgendwie dezent abgewickelt wurden.

G: ja ja, das ist alles abends oder nachts erst passiert, damit das nicht so offensichtlich war, daß des öfteren der Bestattungswagen da angefahren kam, damit die Leute das nicht so sehen.

B: Wie lange haben Sie denn gearbeitet unter Dr. Hamer ?

G: Es ging nicht lange, am 1. August [1985] habe ich angefangen und Anfang Dezember, nachdem die Kripo alles beschlagnahmt hatte, war ja die Klinik wieder geschlossen.

B. Am Anfang waren Sie kurzfristig von Herrn Dr. Hamer beeindruckt, als er in Ihre Stadt kam. Ist das richtig?

G: Das ist richtig, ich habe den Mann kennengelernt und habe gedacht: "Oh ja, das ist ein ganz anderer Arzt. Die Ärzte sind sonst Gott in weiss". Ich dachte: "der ist menschlich", aber so circa nach drei Tagen habe ich gedacht: "nee, der Dr. Hamer, der ist ziemlich wirre im Kopf". Da konnte ich nicht mehr so dahinter stehen, hinter seiner Sache.

B: Was meinen Sie damit ?

G: Ich war ja mehr die Sekretärin, er hat mir so Briefe diktiert, an die Bezirksregierung, an die Landesregierung, er lag mit jedem im Clinch, er hatte auch diesen Verfolgungswahn, immer, dass jemand ihm was anhaben wollte. Es waren total wirre Briefe - da konnte ich nicht mehr dahinter stehen, da dachte ich gleich: "Mit dem Mann ist etwas nicht in Ordnung".

B: Sie sind aber trotzdem fast ein halbes Jahr bei ihm geblieben.

G: Ja, er hatte ja mittlerweile Patienten und irgendwie mussten die ja versorgt werden. Das waren ja arme Menschen, oft schwerkranke Menschen, und ich habe mitorganisiert, daß eine Krankenschwester zumindest für einen halben Tag - hatten wir eine eingestellt. Geld war ja nicht da. Geld war ja kaum da, das war ja das schlimme. Dann hatten wir noch eine Putzfrau - die habe ich von unserem früheren Krankenhaus angeheuert, und auch in der Küche mussten ja Leute wieder kommen, die für die Patienten gekocht haben. Wir konnten die Leute nicht im Stich lassen, die armen Kranken.

B: Sie hatten schon vorher in diesem Krankenhaus vor Dr. Hamer gearbeitet und sind quasi als Sekretärin übernommen worden. Sie sind also nicht aus dem internen Kreis um Herrn Dr. Hamer, so wie Sie mir das erzählt haben.

G: Nein, nein, ich hatte vorher nichts mit dem Dr. Hamer zu tun. Ich war in dem Krankenhaus, das wurde ja geschlossen als kleines Krankenhaus, und damals freuten wir uns: "Das geht irgendwie weiter ... da kommt ein neuer Arzt der will das Krankenhaus übernehmen und für uns Angestellte gibt es wieder eine Arbeitsstelle." Aber das hat sich dann ja ganz anders entpuppt.

B: Jetzt habe ich noch eine letzte Frage an Sie, Frau G: Aus der Zeit, in der Sie mit Dr. Hamer zusammengearbeitet haben, was ist Ihnen da besonders in Erinnerung geblieben ?

G: Ja, da kann ich eine Sache berichten, da werde ich mich immer daran erinnern. Und zwar hat eine junge schwer krebskranke Frau auf Station gelegen, die hatte als Begleitung ihren Bruder dabei. Und eines Tages ist der Dr. Hamer mit dem Auto morgens weggefahren und hat uns aber nicht gesagt, wo er hinfährt oder wann er zurückkommt oder eine Telefonnummer hinterlassen - nichts. Und der Bruder, der kam dann zu mir und hat gesagt seine Schwester hat starke Schmerzen, und wo der Dr. Hamer ist. Ich habe ihm gesagt: "Ich kann ihn nicht erreichen, er hat uns nicht hinterlassen, wo er ist." Und der Bruder kam zwei, drei mal: "Die Schwester schreit vor Schmerzen." Und ich habe überlegt: "Ich hole einen anderen Arzt, es geht nicht." Und dann habe ich unseren ehemaligen Arzt, der im Krankenhaus Chirurg war vorher, angerufen. Der hat jetzt eine Praxis gehabt. Und der hat gesagt: "Ich komme, aber ich bringe einen zweiten Arzt mit. Alleine gehe ich nicht in die Klinik da rein." Der kam mit einem zweiten Arzt und die haben der jungen Frau Schmerzmittel gegeben. Und daraufhin haben die beiden Ärzte auch den Dr. Hamer angezeigt. Da kam die Sache ins Rollen. Später kam deswegen auch später die Kripo und hat alles beschlagnahmt. Diese Sache hat eigentlich die Schliessung ins Rollen gebracht.

B: Warum wollte denn dieser Arzt nicht alleine kommen ? Wissen Sie das noch ?

G: Ja, das war schon eine ganz umstrittene Sache.. Er sagt ja immer: "die Schulmedizin"... Die Ärzte waren ja mit der Methode von Dr. Hamer überhaupt nicht einverstanden... Jedenfalls wollte der Dr. D...... nicht alleine dorthin gehen, er wollte einen Zeugen dabei haben, einen zweiten Arzt.

B: Wie kommt es dass dann, dass er diese Medizin so macht? Wie erklären sie sich das ?

G: Meine Erklärung ist: Er war total überzeugt von seiner Methode, von seiner neu erfundenden Heilungschance für Krebskranke - der war geradezu besessen davon.

B: Vielen Dank für das Gespräch.
-------------------------------------------------------------------------------
</quote>

Wörtliche Abschrift des 2. Interviews von Silke Bauer, mit Frau M

1985 Klinik "Amici di Dirk" in Katzenelnbogen
B: Bauer

Interview 2: Frau M
(war angestellt in der Verwaltung der Klinik "Amici di Dirk")



<quote>
-------------------------------------------------------------------------------

B: ...Frau M., wie sind Sie denn dazu gekommen [bei Dr. Hamer in der Klinik "Amici di Dirk" gearbeitet zu haben] ?

M: Das Krankenhaus vorher wurde geschlossen am 31.12.1984, weil das Krankenhaus aus dem Krankenhauszielplan genommen worden ist. Ich war da noch bis zum 30.6.85 dort beschäftigt für die Abschlussarbeiten. Und dann hat sich Dr. Hamer eben vorgestellt in einer Bürgerversammlung und hat dann gefragt, wer bei ihm arbeiten will. Ich hatte auch Familie und habe mich natürlich bei ihm gemeldet und gesagt, ich möchte gerne bei Ihnen arbeiten.

B: Sie haben als Sekretärin dort gearbeitet und kommen aus der Verwaltung ?

M: Ich komme aus der Verwaltung, genau.

B: Wie würden Sie rückblickend Ihre Erlebnisse, Ihre Zeit bei Dr. Hamer beschreiben?

M: Ich beschreibe es als eine sehr chaotische sehr aufreibende Zeit. Chaotisch aus dem Grunde dadurch, daß er kein Geld hatte, dadurch, daß wir zeitweise auch zuwenig Geld hatten, um den täglichen Nahrungsbedarf für die Patienten zu besorgen, war es ganz ganz schwierig dort zu arbeiten. Er konnte nicht richtig therapieren, weil auch zeitweise keine Medikamente zur Verfügung standen, um zum Beispiel nur Schmerzen zu lindern. Ich weiß auch nicht, wie er weiter therapiert hat, mit was er therapiert hat.

B: Haben Sie jemals gesehen, weil, das ist ja das, wovon er spricht, dass er Leute geheilt hätte mit seiner Methode ?

M: Nein, nein. Ich habe in dieser Zeit niemand erlebt, der geheilt worden ist. Ich weiss eben auch im Nachhinein, daß durch die Naturheilkunde oder die Chemotherapie richtig Menschen von diesem Krebs geheilt sind ,und man sagt ja: "Ich habe den Krebs besiegt". Aber in dieser Zeit habe ich niemand erlebt, dem es auch nur annähernd besser gegangen ist, im Nachhinein. Es war zeitweise so, dass die Menschen Lebensfreude bekamen, weil er ihnen auch Lebensfreude übermittelt hat, und hat ihnen versprochen, wenn sie positiv denken, und wenn sie an seine Methode glauben, und mit ihm daran denken, dass sie geheilt werden. Aber es gab keine Person, an die ich mich erinnere, die wirklich als geheilt rausgegangen ist, bzw. der es besser gegangen ist nach einer gewissen Zeit.

B: Dann sind wohl einige Leute in dieser Zeit auch gestorben. Es ist so ein halbes Jahr, wo sie dort gearbeitet haben ?

M: Es war von August bis Dezember [1985], es war noch nicht einmal ein halbes Jahr. Es waren 4, 5 Monate. Länger hat diese ganze "Geschichte" nicht gedauert.

B: Was ist danach mit den Toten passiert oder den todkranken Menschen, also kurz bevor sie starben?

M: Mir ist also etwas ganz Schlimmes passiert. Er war ja immer auf der Suche nach Geld. Und Freunde in Frankreich haben ihn auch da viel mehr unterstützt. Und wenn mal wirklich gar kein Geld da war, da hat er sich ins Auto gesetzt und ist eben nach Frankreich gefahren. Dann hat er die Patienten und uns auch tagelang alleine gelassen. Das hat manchmal zwei, drei Tage gedauert, bis er wieder zurück kam.
Und ein ganz, ganz schlimmes Erlebnis hatte ich, da war er auch unterwegs oder wollte eben nach Frankreich fahren, früh morgens, und hat mir gesagt, ich soll mich doch bitte um eine französische Patientin kümmern bzw. ich soll sie betreuen. Und dann fuhr er weg und zwei Stunden später oder eine Stunde ... hab ich gedacht "Okay, dann gehst du jetzt mal auf die Station." Ich war ja normalerweise in der Verwaltung. Und bin in dies Zimmer gegangen und habe mich vor das Bett gestellt und dachte: "Komisch, die Frau atmet nicht mehr." Und sie hat auch nicht mehr geatmet und dann habe ich sie angefasst, und sie war schon kalt. Also, die Todesstarre hatte schon lange eingesetzt. Wenn ich jetzt daran denke, dann läuft es mir noch kalt und heiß den Rücken runter, und ich komme noch ganz viel in Schwierigkeiten, jetzt, weil ich mich da so mit einem ganz schlimmen Gedanken daran erinnere. Wenn ich das von seiner Sicht aus betrachte, dann hat er nur aus dem Grunde so gehandelt, weil er diesen Tag als Pflegesatz noch von der Familie haben wollte. Aber diese Frau, die war meines Erachtens schon vorher gestorben, schon in der Nacht vorher, und er hat das auch gewusst, und er hat sich dann einfach aus dem Staub gemacht.

B: Wäre es auch denkbar aus ihrer Sicht, dass er es nicht wahr haben wollte?

M: Das denk ich auch. Also, er wollte vieles nicht wahr haben. Er war in seinem Handeln so absolut, er hat sich so absolut gesehen, er war so selbstherrlich, er konnte überhaupt nicht zugeben, dass seine Methode nicht wirkt. Das konnte er sich selbst und der Welt überhaupt nicht zugeben.

B: Er behauptet ja auch gerne, daß sehr wenige Menschen bei ihm sterben.. also viel weniger als bei der "Schulmedizin". Meine Frage ist jetzt nun: Diese Toten, die gibt er ja nicht an...?

M: [unterbricht] Ja, ja, Frau Bauer, das hat er ja auch manchmal anders gehandelt. Wenn er gemerkt hat, die Menschen sterben, dann hat er sie oftmals schnell noch verlegen lassen in ein anderes Krankenhaus, in ein naheliegendes Krankenhaus. Ich weiss, dass einmal eine Patientin schon auf dem Transport gestorben ist, und die Menschen in den Krankenhäusern dann gestorben sind innerhalb ganz ganz kurzer Zeit. Und er hat sich nie eine Schuld eingestanden! Er hat nie gesagt: "Die Menschen waren so totkrank, daß die Krankenhäuser die auch nicht mehr retten konnten." Er hat immer gesagt, daß die anderen Krankenhäuser oder die Ärzte... oder daß die Patienten selbst zu spät zu ihm gekommen sind. Er hat nie eine Schuld eingestanden.

B: Haben die anderen Krankenhäuser die so sang- und klanglos aufgenommen ?

M: Es war schon in der Gegend bekannt, daß der Dr. Hamer als selbsternannter Krebsarzt eben im Krankenhaus in Katzenellnbogen praktiziert, was man ja nicht praktizieren nennen kann. Man kann es nicht praktizieren nennen. Er hat ja keine Methode angewandt, er hatte auch keine Medikamente, weder in naturheilkundlicher Art noch in schulmedizinischer Art, wo er wirklich therapieren konnte und wo er wirklich helfen konnte. Auch die umliegenden Krankenhäuser und Ärzte, die wussten davon, daß er...

B: Es waren ja auch sehr viele Franzosen und Französinnen unter seinen Patienten damals in ihrer Zeit. Wo sind die denn hingebracht worden ? Auch in die umliegenden Krankenhäuser ?

M: Ja, teilweise, auch ... oder er hat sie nach Hause verlegen lassen. Er hat sie abholen lassen. Was er den Anghörigen oder den Patienten dann erzählt hat, das ist mir nicht bekannt, er sprach ja ein gutes Französisch und wir sprachen ja kein Französisch...

B: Also er hat diese Patienten, kurz bevor sie starben, in Krankenwagen nach Frankreich...

M: Ja, bzw die eine Patientin, die ich betreut habe, die ich betreuen sollte, die ist eben auch gestorben. Das war auch eine Sache aus Geldnot. Auch aus Geldnot hat er das gemacht. Nicht, um sich zu bereichern, einfach um.. daß alle überleben konnten.

B: Also nicht aus Geldgier, sondern weil er an seine Idee glaubte ?

M: Ja, ja. Er glaubte an seine Idee und es musste alles gekauft werden, was für das Überleben notwendig war. Er hat Hühner gekauft, obwohl kein Geld da war für den täglichen Nahrungsbedarf.

B: Was hat er mit den Hühnern gemacht ?

M: Es sollten reinrassige Hühner sein, und Eier von reinrassigen Hühnern, die sind so wichtig für den Heilungsprozeß in einem so hohen Krebsstadium. ... Er hat mal eine Ente gekauft, die hat er dann in der Pflegestation herumlaufen lassen. Natürlich haben die Menschen, die Patienten, darüber gelacht. Natürlich hatten die in dem Moment eine Lebensfreude. Und dann hat er allen gesagt: "Sehen Sie, unsere Patienten sind auf einem guten Wege, und sie werden wieder gesund. Hören Sie nur, Frau M., wie sie lachen." Natürlich hatten die da ihren Spass, aber ich hatte da keinen Spass mit.

B: Die Patienten, die bei Ihnen waren, ich weiß nicht, ob Sie da einen Überblick haben, waren die alle von der "Schulmedizin" aufgegeben oder gab es da auch Leute, die noch Chancen gehabt hätten?

M: (Pflegekraft): Es gab auch Leute, die noch Chancen gehabt hätten. Ich kann mich an eine junge Frau aus Frankreich erinnern, wobei ich auch nicht weiss, wie weit dieser Prozess schon war. Aber sie war, als sie gekommen ist, für meine Begriffe - für meine nicht-medizinischen Kenntnisse - noch relativ gesund. Aber er sagte - es war eine ganz junge Frau, es war ein junges Mädchen - "Sie hat Krebs." Und sie hat auch in den ersten 14 Tagen, als sie bei uns in Katzenellenbogen war, an Lebensfreude gewonnen. Sie war aufgeschlossen, und dann hat er sie als geheilt nach Hause geschickt. Und diese Frau kam - drei, vier Wochen später - und war wieder ein bisschen kranker und war abgemagert. Und so hat er es zweimal praktiziert. Und irgendwann hieß es, diese junge Frau ist auch gestorben. Wie der medizinische Stand war, kann ich Ihnen nicht sagen, ich bin nicht Patientin, ich hatte keine Angehörigen, die in diesem Krankenhaus gestorben sind, die er behandelt hat nach seiner Methode. Ich kann es eben nur aus der Sicht einer Verwaltungsangestellten betrachten. Aber es war chaotisch. Ich würde mich und meine Familie nicht in seine Hände begeben.

B: Wenn man seine Homepages sieht und seine Darstellungen: Hatten Sie denn den Eindruck, daß er sehr gerne und viel streitet oder sich besonders verfolgt fühlt ?

M: Natürlich... Ich glaube, das ist sein Problem, daß er sich verfolgt fühlte. Und eben daß der Tod seines Sohnes... Und was er eben damals auch immer gesagt hat: daß seine Frau durch den Tod seines Sohnes den Krebs gekriegt hat und [diese] auch nicht an seine Methode geglaubt hat - und deshalb auch gestorben ist. Und er hat mit jedem gestritten. Er hat nur sich selbst selbst anerkannt und er hat auch das Schliessen [der Klinik] überhaupt nicht anerkannt und hat weiter "praktiziert". Wir waren auf einmal ein Privatbetrieb, wir waren von den Bezirksregierung ja gar nicht mehr befähigt, ein Krankenhaus zu sein. Dann hat er gesagt: "Okay, dann bin ich ein Gastbetrieb." Er hat mit allen gestritten.
Es gab keine Möglichkeit mit ihm über irgendwas zu diskutieren, auch in verwaltungstechnischen Sachen nicht.

B: Mich würde noch interessieren, ab wann Sie eigentlich gemerkt haben, daß mit ihm was nicht stimmt. Sie haben ja angefangen, dort zu arbeiten, weil Sie in dem Krankenhaus vorher auch gearbeitet hatten als Verwaltungsangestellte. Und ab wann ist Ihnen das komisch vorgekommen ?

M: Es war ja grundsätzlich eine sehr kurze Zeit. Mir ist im Nachhinein die Zeit ganz ganz lange vorgekommen. Wenn ich das jetzt so überlege, dann ist es mir gar nicht glaubhaft, daß es nur fünf Monate waren, weil die Zeit sowas von aufregend und chaotisch... und im Nachhinein wünschte ich mir, ich hätte es überhaupt nicht gesehen. Es ist uns ganz schnell eingefallen.. nach vier, sechs Wochen war uns eigentlich schon klar: "Es ist chaotisch und es kann mit dem Dr. Hamer nichts werden." Auch wenn wir dies medizinisch nicht nachvollziehen konnten, und es ihm auch nicht weismachen konnten, weil wir keine Ahnung davon haben. Ich bin Verwaltungsangestellte und medizinisch überhaupt nicht ausgebildet. Alle die mit ihm zusammengearbeit haben - und die Bezirksregierung -, die haben ihm alle gekündigt, auf irgendeine Weise.

B: Vielen Dank, Frau M., für das Gespräch.

M: Gerne geschehen.
-------------------------------------------------------------------------------
</quote>

Wörtliche Abschrift des 3. Interviews von Silke Bauer mit Frau F

Interview 3
Frau F (damals noch nicht ausgebildete Pflegekraft, arbeitete jedoch trotzdem im pflegerischen Bereich bei Hamer)


<quote>
-------------------------------------------------------------------------------

B: ..Sie haben ja beschrieben in einem Ihrer Gespräche, daß Sie zuerst ganz angetan waren von Herrn Hamer.

F: Ja.

B: Wie hat denn damals Hamer am Anfang auf Sie gewirkt ?

F: Er strahlt eine Güte aus, eine Menschenliebe strahlt er aus, dass man wirklich meint, er liebt alle seine Patienten. Das kam gut rüber. Er kann sich wirklich gut rüber bringen, also, man hatte gleich Sympathie zu ihm, Vertrauen zu ihm.

B: Später waren Sie dann fassungslos. Wie kam das ?

F: Ja, nach ein paar Nächten wo ich dort gearbeitet habe, war ich doch etwas schockiert, weil er nicht das hielt, was er am Anfang so versprochen hatte.

B: Was hatte er denn versprochen am Anfang ?

F: Ah ja, dass er die Patienten alle heilt, die da jetzt zu ihm gekommen sind. Die meisten waren ja im Endstadium, und man war auch glücklich, dass er jetzt das mal so anging von einer anderen Seite wie von der Schulmedizin. Dass man gedacht hat, endlich mal jemand, der das anders sieht, und jeder hat auch geglaubt, dass er das schafft, würde ich mal sagen.

B: Sind denn Patienten geheilt worden in dieser Zeit?

F: Also in dieser Zeit, wo ich da gearbeitet hab, nicht. Da hab ich nichts davon gemerkt, dass einer als geheilt entlassen wieder heim ginge oder nach Frankreich zurück ginge.

B: Sie haben auch erlebt, wie er sich um Patienten auch nicht gekümmert hat ?

F: Ja, dass ich abends, wenn ich mal bei dem und dem reingeschaut hab, dass die gesagt haben: "Ach, ist das wirklich möglich, dass mal jemand nach uns schaut oder? Ich hab ja die ganze Woche noch niemand gesehen." Außer natürlich die [vom] Tagsdienst, die denen das Essen gebracht haben und so. Aber so medizinisch betreut, das ist anscheinend da verloren gegangen. Die waren dann immer so ganz bisschen geschockt, dass da nicht mal der Arzt regelmäßig, wie's üblich ist in jedem Krankenhaus, dass der Arzt so ein-, zweimal am Tag nach den Patienten schaut.

B: Sie haben ja auch in dem Vorgespräch erzählt von einem Fall, wo eine Patientin ein Loch im Oberschenkel hatte und ein offenes Bein hatte, und es nicht behandelt wurde. Wie war denn das?

F: Ja, da hab ich auch zufällig bei der Frau reingeschaut, weil ich so'n Wimmern hörte, und da dachte ich, was ist denn da hinter der Tür, und da hab ich mal reingeschaut, und dann hab ich mich zu ihr gesetzt und gefragt, was sie denn so hätte, welche Probleme und so weiter und so weiter. Und dann sagte sie: "Ja, der Dr. Hamer, der wird mein Krebsgeschwür..." ... Also, die Krebskrankheit wollte er heilen. Und dann sag ich: "Also, warum weinen Sie denn, was haben Sie denn für Schmerzen?" Da schlug sie halt die Bettdecke zurück, und da hab ich gesehen, dass sie ein faustgroßes Loch im Oberschenkel hatte, wo man gucken konnte bis auf den Knochen. Und das wurde halt nicht behandelt. Da sag ich: "Ja, warum wird denn nichts getan?" "Ah ja, da hat er mir Wundpuder halt hingestellt und wenn's weh tut, soll ich ein bisschen Puder reinschütten." Dacht' ich: "Das hab ich ja noch nie gesehen, so was!"

B: Haben Sie denn noch andere solche Fälle erlebt? Also, wo Sie sagten, dass ist ein bisschen extrem, was da mit dem Patienten ist ?

F: Ja, was mir besonders aufgefallen ist, das war mit dem jungen Mädel. Ich schätze mal, das war Knochenkrebs, was die hatte, und die hatte tierische Schmerzen ... an manchen Tagen, die schlug wirklich vor Schmerzen mit dem Kopf gegen die Wand nachts. Und wenn ich dann zu ihm sagte: "Wir müssen unbedingt dem Mädel was geben, Herr Doktor, das ist doch nicht normal", dann sagte er: "Um Gottes willen, wir dürfen ihr doch keine Schmerzmittel geben, das verändert doch so das Blutbild, dass kein Heilungsprozeß dann stattfindet." Ja, dann hab ich das auch so in dem Moment geglaubt, unwissend, wie ich war, dachte ich, er wird's ja wissen.

B: Sie selbst hatten damals keine spezielle Ausbildung, sondern wurden letztendlich angefragt, um ein paar Nächte auf Leute aufzupassen.

F: Ja, speziell für die eine Französin sollte ich arrangiert werden: Die hatte Brustkrebs und der Verband sollte zwei- dreimal die Nächte gewechselt werden und ansonsten sollte ich auch nach keinem schauen, weil, es ging mich nichts an, denn ich war ja nicht von ihm engagiert worden, sondern von dem Franzosen, dem Ehemann der Frau. Aber trotzdem, wenn man so die ganze Nacht alleine in dem Haus ist, da guckt man schon mal hier und da rein, und wenn jemand weint, sowieso, oder stöhnt - dann denkst du: "Da musst du doch mal reingucken - und da..."

B: Sie sind dann aber längere Zeit geblieben, weil, wie ich es verstanden habe, sollten sie bleiben, bis man eine Krankenschwester findet.

F: Ganz genau. Es hiess: "einfach nur mal vorübergehend, bis eine Krankenschwester kommt", die mich ablöst und Nachtwache macht. Aber in den sechs Wochen, die ich da war, kam keine Krankenschwester, also musste ich das jede Nacht so weitermachen.

B: Wissen Sie denn, wer den Herrn Hamer finanziert hat ?

F: Nein, genau weiss ich das nicht. Es wurde immer nur so gemunkelt, er hätte ja kein Geld. Der Graf, so nannte man ihn, aus Frankreich, der würde das Ganze finanziell unterstützen, und der hätte auch Geld, und so weiter und so weiter.. Aber genaues kann ich dazu nicht sagen. Wie die finanzielle Sache da lief, das weiss ich nicht.

B: Also der Herr Dr. Hamer, also hat der sich auch gekümmert um ein Mädchen mit Knochenkrebs? Von dem Fall hatten wir vorher schon gesprochen, und vielleicht können Sie das noch mal schildern.

F: Ja, also ich hab mitgekriegt, wenn's ihr ganz schlecht ging, und dass wir gedacht haben: "Gott, das arme Mädel, dem muß doch geholfen werden" ... dass ich zu ihm gesagt habe: "Herr Doktor, was kann ich denn machen?" Da sagt er: "Ach, da brauchen Sie sich jetzt nicht drum zu kümmern, ich werde heut nacht bei ihr schlafen, und das beruhigt sie, und die fühlt sich dann wohl und geborgen." Und so weiter und so weiter, und da hab ich noch gedacht: "Das ist aber éne seltsame Methode, dass ein Arzt bei dem Patienten schläft, um die zu beruhigen und Geborgenheit zu geben." Noch nie gehört und so, war schon ein bisschen mysteriös. Und es war ja auch nur das eine Mädel, also bei den anderen Patienten hat er das ja nicht gemacht, dass er da auch mal, wenn die so nachts geweint haben vor Schmerzen, dass er da auch mal ... "da muß ich auch mich mal dazulegen, um die n' bisschen zu trösten oder Geborgenheit zu geben."

B: Er hat auch in Ihrer Zeit den Patienten überhaupt keine Medikamente gegeben?

F: Nein.

B: Also Knochenkrebs, in dem Fall, oder auch für Schmerzmittel.. da hat er nichts gegeben ?

F: Nein. Das durfte nicht, das sollte nicht sein. Was vorher war.. ich hatte ja erst im Oktober angefangen... Es müssen mal Medikamente dagewesen sein, weil ich ja nachher gehört habe: "Die Apotheke gibt ihm nichts mehr." Also muss er sich ja in der Apotheke vorher was besorgt haben.

B: Sie hatten doch mal erzählt, Sie hätten dies in den Nachtwachen mitbekommen, daß er sich viel mit diesen CTs beschäftigt.

F: Ja, er rief mich mal runter, weil ich auch anfing, so langsam seine Theorie anzuzweifeln.. und da sagte er: "Ich zeige Ihnen das mal, ich kann Sie mal aufklären, daß Sie sehen, wieso das Ganze entsteht." Da kam ich runter in sein Arztzimmer und da hatte er an der Wand lauter so Schädel-CTs hängen - und da hat er mir erklärt: "Das ist die Frau sowieso und das der Herr sowieso. Sehen Sie den Schädel an hier: da sitzt dieser Punkt, dieser Herd, und da sitzt der Herd, der das ausgelöst hat durch die psychischen Probleme." Schockzustände, in denen die sich damals befunden haben anscheinend, und was Krebs nachher ausgelöst hat. Und das war für mich neu und das hatte ich bis dato auch noch nie gesehen und gehört, so daß man damals dachte: "Da kann ja doch was dran sein." Wenn man das vorher noch nie gehört hat und gesehen hat, dann denkst du... Vor allem als Laie - ich war ja ein Laie zu der Zeit. Wenn ich meine Ausbildung schon gehabt hätte als Krankenschwester, dann hätte ich ihn das eine oder andere fragen können oder auch gemacht. Aber als Laie ist man da... bisschen unschuldig der ganzen Sache gegenüber.

[Unterbrechung]

F: ..Das hat er anscheinend alles vergessen, denn er hat ja auch praktiziert als Schulmediziner. Aber das war alles Vergangenheit und nur das, was er sich jetzt in seinen Kopf gesetzt hatte, das war jetzt das Wahre.

B: Also, er war von seiner Idee absolut überzeugt ?

F: Absolut. Ohne Zweifel, keine Sekunde hat er an seiner Methode gezweifelt. Er hat ja auch keinen Einwand von aussen zugelassen. Wenn einer einmal so den Versuch gewagt hat, ihm zu sagen: "Doktor Hamer meinen Sie nicht, so und so wär vielleicht auch der richtige Weg..?" "Nein, nein um Gottes Willen!" Alleine die Andeutung "Man muss doch dem Mädel was geben, damit die Schmerzen nachlassen..." "Um Gottes Willen!"

B: Sie haben ja später mit anderen Ärzten gearbeitet, waren die auch so absolut dann ?

F: Nein.

B: Also das war schon aussergewöhlich ?

F: Das war aussergewöhnlich.
-------------------------------------------------------------------------------
</quote>

4.

Sterben - die Totenliste

Weil die Helfer Hamer's immer behaupteten, es gäbe durch Hamer nicht einen einzigen Toten, habe ich 2002 gesucht, wer durch Hamer gestorben ist.

Zu Anfang waren es 12 Tote in meiner Liste, die meisten davon hatte ich in französischen Web-Sites gefunden. Heute weiß ich, vor allem durch die Unterlagen zu Rosenhof, Dammersmoor und Burgau, von weit mehr als 140 Toten. Doch das ist eine vorsichtige Schätzung der Untergrenze. Weil die Todesfälle von Anhängern und Tätern - und auch den Familien - fast immer verschwiegen werden, wird nur vereinzelt einer bekannt. Selbst wenn sogar jeder zweite Todesfall bekannt wird, wird man von MINDESTENS 300 Toten ausgehen müssen.

Über einige Tote erfuhr ich durch Zufall oder weil sich Familienmitglieder bei uns meldeten. 2005 starb im November Michaela Jakubzcyk-Eckert. Ihr Ehemann Gilbert bat uns um Hilfe.

Michaela ist eines von mindestens 3 Todesopfern des "Stammtisches" in Düren. In Deutschland, Schweiz und Österreich hat sich - streng geleitet durch Helmut Pilhar, dem Vater der kleinen Olivia, die durch Hamer gestorben wäre - eine Untergrundbewegung gebildet, die sich über "Stammtische" und konspirative Treffen verbreitet, Werkzeug der kommerziellen Vermarktung des Helmut Pilhar.

Waren die Termine und Orte der Treffen anfangs bekannt, so ist in den letzten Jahren durch intensive Aufklärung den Vermietern der Räumlichkeiten klargemacht worden, was für Subjekte sie da in ihre Häuser, kirchliche Gemeindehäuser, Rathäuser lassen... Die Folge: Die Vermieter quartierten die Stammtische aus.

Damit die Vermieter nicht mehr gewarnt werden können, ließ Helmut Pilhar die genauen Ortsangaben in den Ankündigungen verschwinden. Es wird nur noch mit dem Termin der Veranstaltung geworben, und nur diejenigen, die sich angemeldet haben, erfahren den Ort, erst kurz vor der Veranstaltung.

Für Helmut Pilhar, der seit Jahren ausschließlich von diesen Vorträgen und Seminaren, sowie dem Verkauf der Hamer'schen Bücher lebt (und das, seinem Auto nach zu urteilen, anscheinend nicht schlecht), sind die Kritiker ein erhebliches Ärgernis: sie ruinieren ihm seine lukrative Geldquelle...

Überhaupt, das Geld ist für etliche der Szene ein offensichtlich elementares Ziel. Die einen verkaufen Hamer's Bücher, andere schreiben (in der Schweiz) Bücher für Kinder, damit schon Kinder in seinem Wahn indoktriniert werden können. Wer wäre dafür besser prädestiniert als eine Mutter, die ihrem Sohn Angelo - dem Hamer'schen Wahn folgend - erst die medizinisch sinnvolle Behandlung verweigert, alles hinauszögert, und dann, als das Kind endlich operiert wird und bei einer Operation stirbt, behauptet, die Schulmedizin habe ihren Sohn umgebracht? Angelo Amstutz ist tot. Doch seine Mutter macht Hamer-Bücher für Kinder, hält Vorträge, indoktriniert Eltern in Hamer'schem Wahn - und all das, obwohl sie sehr wohl weiß, daß es durch Hamer nicht einen einzigen Überlebenden gibt:

5.

Anleitung zum Töten eines Menschen

Die Stammtische sind Fanggebiete für Menschenfischer: für Handleser, Makler, Psychologen... Fanggebiete für Abzocker jeder Art...

In Düren entstand der erste Hamer-Stammtisch in Deutschland, gegründet von Gisela Hompesch, einer Frau, die behauptet, durch Hamer geheilt zu sein.

Diese Behauptungen - durch Hamer geheilt worden zu sein - MÜSSEN auf Krebskranke wirken. Erst recht der Gruppendruck. Es gibt regelrechte Kochrezepte, wie man Kranke isoliert und in die Szene hineinmanövriert.

Weh dem Kranken, der sich ahnungslos auf die Hilfe eines Familienmitglieds oder Freundes verläßt...

Im Forum Transgallaxys-1, TG-1, gibt es dazu ein Beispiel:

Ein Kochrezept, dazu eine durch und durch verlogene Geschichte... Dann braucht der Täter nur noch warten...

Der Stammtisch Düren ist erfolgreich: mindestens drei Tote:

Den Nachruf für Michaela haben wir in mehrere Sprachen übersetzt. Er ist nichts für schwache Nerven, selbst für Krebskranke. Und doch, wir bringen ihn genau so, mit Bildern, denn Sprache reicht nicht aus, um zu beschreiben, welche Hölle Michaela wegen Hamer durchlitten hat.
Im März 2006 starb in den USA Christina Connell, eine Musikerin. Mit gerade mal 55 Jahren...

Ihr Sohn wandte sich an mich und von ihrem Ehemann Dennis erfuhr ich, wie konspirativ die Hamer-Anhänger und -Profiteure in Amerika und Canada vorgehen.

6.

Das Sterben in Italien

In Italien hat sich küzrlich der Verein ALBA von Hamer losgesagt, weil sich Hamer von dem Verein losgesagt hat. Pervers, aber wahr... So macht der Verein auf eigene Faust weiter. Hamer'scher Irrsinn, ohne Hamer. Aber für viel Geld: die "Fortbildungen" für Ärzte kosten pro Nase 6500 Euro ... und das Sterben geht weiter...

Dies ist ein Bericht über einen Todesfall 2006 in Italien:

7.

Der Fall Lothar Hirneise

Außer Hamer gibt es seine Kopisten, Täter, die im Gegensatz zu Hamer keine Psychopathen sind, sondern (zum Teil sind es Ärzte!) sehr wohl erkennen können, welches Unheil sie anrichten.

Zu diesen Kopisten gehören die "Metamediziner" (Fisslinger, Stemmann, Bader, etc), aber auch ein Lothar Hirneise und ein Bernd Joschko.

Lothar Hirneise, ein ehemaliger Krankenpfleger, schreibt Bücher und hält Vorträge. In einem sagt er:

Mehr über Lothar Hirneise:
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/board.php?boardid=71

8.

Der Betrug der Metamediziner

Megaskandal der amerikanischen Filmbranche

Material über die Metamediziner finden sie hier:

Die Metamediziner machen sich in Großbritannien, Deutschland und den USA breit, wo sie mindestens 2 Dutzend Filmschauspieler betrogen haben. Denen gaukelten sie vor, sie würden gegen den Brustkrebs forschen. Die Filmschauspieler, darunter Berühmtheiten wie Geena Davis und Ben Kingsley, werden mit Name und Foto für die PR der Metamediziner mißbraucht.

BILDER: Screenshot der Web-Site healbreastcancerawards.org,
mit Fotos von 20 Film- und Fernsehschauspielern

Ich habe die amerikanische Screen Actors Guild informiert, ebenso mehrere Pressesprecher der Schauspieler. Ob die das allerdings begreifen werden, ist eine andere Frage. Eine weitere, ob sie zugeben werden, ihre Klienten, die Schauspieler, in diese Lage gebracht zu haben. Denn es sind nicht die Schauspieler selbst, sondern deren Agenten und Pressesprecher für diese Dinge verantwortlich.

 

9.

Internationaler "Wissenschafts"skandal: Ventegodt, Andersen, Merrick und Lees

Hamer verweist als Beweis für die Richtigkeit seiner Behauptungen auf "Verifikationen". Eine soll stammen von Ventegodt, Andersen und Merrick. In einer dänischen Zeitschrift wurde deren "Studie" 2005 veröffentlicht.

Dieses Jahr, 2007, flog der Schwindel auf. Ventegodt, Andersen und Merrick - und auch Lees, der Herausgeber der betreffenden Zeitschrift - wurden grober Unfähigkeit überführt. Doch das war erst der Anfang...

Im Juni 2007 schrieb ich diesen Offenen Brief an Ventegodt, Andersen und Merrick:

Damit brachte ich einen Stein ins Rollen, denn jemand kopierte diesen Offenen Brief direkt in den Web-Log eben jener Zeitschrift, in der Lees die "Studie" veröffentlicht hatte.

Was kaum jemandem aufgefallen war: Ventegodt und Merrick sind dort keine freien Autoren, sondern Redakteure. Sie haben also nicht - wie sonst üblich - in einer freien Zeitschrift veröffentlicht, sondern "bei sich selbst", in eigener Regie. Damit sinkt der wissenschaftliche Wert ihrer Veröffentlichungen schlagartig, ganz abgesehen davon, daß bereits die "Studie" über Hamer das Ende ihrer Wissenschaftlichkeit ist.

Im Forum TG-1 wurde das Geschehen dokumentiert und kommentiert, hier: http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/showtopic.php?threadid=2545 und hier: http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/showtopic.php?threadid=2512

Ich zitiere von dort:

Nicht genug, daß Ventegodt, Andersen, Merrick und Lees die "Studie" veröffentlich hatten, nein, sie lassen auch Hamer in dem Web-Log schreiben.

Lees erdreistet sich obendrein, nach der Qualifikation der Kritiker zu fragen. Die Antwort darauf war denn auch entsprechend:

Dann kommt auch noch heraus, daß Ventegodt seine Zulassung verloren hat, siehe dieses Zitat im Web-Log des dänischen Phsyikers Kasper Olsen:

Ventegodt und Merrick, die auch als Lehrkräfte am "Interuniversitären Kolleg für Gesundheit und Entwicklung" in Graz / Schloss Seggau (Österreich) auftreten, welches Gelder der EU erhält,

sind nicht irgendwelche Esoteriker, sondern ETABLIERTE Esoteriker, die in Kursen ("Sie investieren pro Semester 1.450.- Euro") für einen Master-Abschluss (MSc) lt. Paragraph 27-28 österr. UniStG auch Ärzte ausbilden, und dort - dessen kann man sicher sein - ähnlich abstrusen bis gefährlichen Humbug erzählen, wie man ihn (von mir absichtlich zitiert) in ihrer "wissenschaftlichen" Zeitschrift von ihnen lesen kann.

Der mehrteilige Artikel "Alternativwissenschaft in Österreich" von Ulrich Berger enthält VIEL Sprengstoff: die gesamte Wissenschaftsszene ist bis hinauf in die obersten Ebenen durchsetzt mit Schwachsinn. Der Schwachsinn ist so fest etabliert, daß es überhaupt niemanden mehr groß interessiert, daß an der Donau-Universität (bitte beachten: UNIVERSITÄT!) Feng-Shui unterrichtet wird.

Wenn universitäre Professoren wie Ventegodt und Merrick selbst lebensgefährlichen Schwachsinn wie den von Ryke Geerd Hamer nicht als solchen erkennen und zurückweisen, sondern sogar - selbst nachdem sie ertappt wurden! - verteidigen, zeigt sich, wie weit Schwachsinn in der Medizin verbreitet ist. Man ist als Patient seines Lebens nicht mehr sicher.


10.

Landeshauptstadt Stuttgart / Chronologie eines Todes

Zu den Kopisten von Hamer's Wahnideen gehört auch der bereits genannte Bernd Joschko. Über ihn schreibt Michael Utsch von der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen, die mir freundlicherweise die Wiedergabe erlaubt:

Wie so etwas in der Praxis endet, zeigte sich in diesen Tagen. Ich zitiere aus dem Forum der Hamer-Anhänger Antje Scherret und Andrea Neidlein:

[...]

Dann ging alles sehr schnell...

"Synergetik", von Bernd Joschko zusammengebastelt aus wirren Phantasien wie denen Hamers, muß in der Hand von medizinischen Laien, die noch nicht einmal einen Heilpraktiker-Schein haben, zwangsläufig zu Todesfällen führen. Ich bezweifle, daß die Freundin von Uwe Appel das einzige Opfer ist.

Joschko betreibt eine Anzahl von Domains, in denen er auch Videos deponiert hat, darunter Fernseh-Mitschnitte von Sendungen mit Hamer. Anhand der Web-Seiten kann man die anderen Dateien finden.

Joschko bildet sogar aus in seinem System "Synergetik". Mindestens zwei Synergetiker sind allem Anschein nach in Stuttgart in dem Verein "krebsforum e.V" aktiv (siehe dessen Personalliste).

Beispiel:

Die Seiten der Web-Site http://www.krebsforum.org sind gesichert. Das Material ist im WWW hinterlegt unter dieser URL:
http://www.transgallaxys.com/~aktenschrank/stuttgarter_menschenfleisch/

In diesem Verein wird übelste Esoterik an KREBSkranken verbrochen. Sogar mit Heilversprechen. Wie man dem Material des Vereins entnehmen kann, wird er von mehreren Krankenkassen und der Landeshauptstadt Stuttgart unterstützt.

So heißt es im Programmheft von 2004:

Was dort betrieben wird, ist Hetze gegen wissenschaftliche Medizin und treibt Menschen regelrecht in den Tod.

Siehe auch Beweisstücke hier:
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/showtopic.php?threadid=1104

Von krebsforum.org als Krankheitsursache expressis verbis (in Literaturliste) genannt: "Erdstrahlen"...

Ebenfalls genannt als Referenzadresse, an die sich Kranke wenden können:

Das sind Virenleugner, Impfgegner und Hamer-Anhänger. Dahinter stehen unter anderem Stefan Lanka und Karl Krafeld, die wegen ihrer Hetze, Lügen und Beleidigungen mehrfach vor Gericht standen, siehe:
http://www.ariplex.com/ama/ama_lan3.htm
http://www.ariplex.com/ama/ama_kra2.htm
http://www.ariplex.com/ama/ama_lank.htm
http://www.ariplex.com/ama/ama_lan4.htm

Daß bei krebsforum e.V. inzwischen jahrelang diese und ähnliche Dinge - von niemandem bemerkt - über die Bühne gehen konnten, ist ein Skandal. Offensichtlich hat sich keiner der Geldgeber (aus öffentlichen Kassen bzw mit Geld von Krankenversicherten!) um die Inhalte gekümmert.

Kranke haben ein Recht auf einwandfreie Behandlung. Man darf es ihnen nicht nehmen, indem man sie solchem Wahnsinn zum Fraß vorwirft.

Mehr über den "Krebsforum Stuttgart e.V.":



Während Hamer sich durch seinen Antisemitismus isoliert, sind die Kopisten raffinierter. Hamer wird wegen seines Antisemitismus angegriffen, die Kopisten nicht. Hamer ist ein Psychopath, die Kopisten nicht.

Hamer wird wegen seiner antisemitischen Äußerungen angegriffen. Würde er diese Äußerungen nicht machen, geschähe ihm gar nichts. Gegen die Juden darf man nichts sagen, aber Menschen in den Tod schicken, das darf man. Nicht nur die Rechtsprechung, auch das Rechtsempfinden gewisser Teile der Bevölkerung ist pervers.

Hunderte von Toten - doch die Täter laufen frei herum, von der Justiz unbehelligt. Weder ärztliche Standesgremien noch andere Kontrollinstanzen gehen ernsthaft gegen die Täter vor, nicht einmal gegen Personen, die nachweislich KEINE Laien, sondern Ärzte sind.

Nicht Hamer ist das Problem, sondern diejenigen, die ihn vermarkten - und diejenigen die nichts dagegen tun.

Kranke sind wehrlos, sie sind Freiwild für Wahnsinnige, für Esoteriker, für Ausbeuter, Auswaider, Parasiten. Dieses System ist geisteskrank.

Aribert Deckers



11.

Anhang: Links

   [ Der Friedhof wartet schon...       ]
   [ Anleitung zum Töten eines Menschen ]
   (http://www.ariplex.com/ama/ama_ha21.htm)

   Menschen: "fossile Brennstoffe"
   (http://www.ariplex.com/ama/ama_ham4.htm)

   [ Tot durch Ryke Geerd Hamer ]
   [ - Die Totenliste -         ]
   (http://www.ariplex.com/ama/ama_ham2.htm)
   
   [ Tot durch Ryke Geerd Hamer: Uschi Fischer                          ] 
   [ Der reine Wahnsinn: "Unsportlichkeits-Selbstwerteinbruch-Konflikt" ] 
   (http://www.ariplex.com/ama/ama_ham6.htm)

   [ Tot durch Ryke Geerd Hamer: Angelo Amstutz ]
   (http://www.ariplex.com/ama/ama_ham8.htm)

   "Werkzeuge des Terrors für Ryke Geerd Hamer:
   Helmut Pilhar - Zentrum der "germanischen Neuen Medizin"
   (http://www.ariplex.com/ama/ama_ha12.htm)

   [ Report Mainz vom 18.November 2002                               ]
   [ Krebs heilen durch Nichtstun? -                                 ]
   [ Die gefährlichen Thesen der "Neuen Medizin"                     ]
   [ http://www.swr.de/report/archiv/sendungen/021118/04/index.html  ]

   http://www.ariplex.com/ama/ama_hame.htm
   (http://www.ariplex.com/ama/ama_hame.htm)

   [ Mit 50 Leichen im Gepäck zu den Sozialwahlen? ]
   (http://www.ariplex.com/ama/ama_ham5.htm)

   [ Carmen, So wird ein Mensch gestorben ]
   (http://www.ariplex.com/ama/ama_ham7.htm)

   [ Carmen starb 2004 und die Verantworlichen tanzen Ringelreihen ]
   (http://www.ariplex.com/ama/amabx001.htm)

   [ Hamer's willige Helfer ]
   (http://www.ariplex.com/ama/ama_ha11.htm)

   [ Werkzeuge des Terrors ]
   [ Haßprediger           ]
   (http://www.ariplex.com/ama/ama_ha22.htm)

   [ Werkzeuge des Terrors ]
   [ Leichenverwertung     ]
   (http://www.ariplex.com/ama/ama_ha24.htm)

   [ Hamer - Das ist das Ende... ]
   (http://www.ariplex.com/ama/ama_ha46.htm)

   [ Gutachterliche Stellungnahme           ]
   [ für die Deutsche Krebsgesellschaft     ]
   [ zur "Germanischen Neuen Medizin (GNM)" ]
   (http://www.ariplex.com/ama/ama_ha47.htm)

   [ Krebs-Scharlatan ködert sogar kranke Kinder ]
   (http://www.ariplex.com/ama/ama_ha48.htm)

   [ Aufruf des Arbeitskreis Widerstand ]
   (http://www.ariplex.com/ama/ama_ha49.htm)

   [ Trnava weist Hamer zurück ]
   (http://www.ariplex.com/ama/ama_ha50.htm)

   [ Die Bestialität des Ryke Geerd Hamer ]
   (http://www.ariplex.com/ama/ama_ha53.htm)

   [ Der Hamer'sche Steinbruch ]
   (http://www.ariplex.com/ama/ama_ha55.htm)

   [ Lügen und Fälschungen der Hamer-Fanatiker ]
   (http://www.ariplex.com/ama/ama_ha57.htm)

   [ Tot durch Ryke Geerd Hamer: Frau Schommers ]
   (http://www.ariplex.com/ama/ama_ha58.htm)

   [ Hamer und der Fall Marc Fréchet ]
   (http://www.ariplex.com/ama/ama_ha59.htm)

   [ Unterwanderung der ÖDP durch Hamer-Fanatiker   ]
   [ Der Fall Dieter Kuhn, Der Fall Dr. Erich Weber ]
   (http://www.ariplex.com/ama/ama_ha64.htm)

   [ Tot durch Krebs-Pfuscher ]
   (http://www.ariplex.com/ama/ama_ha66.htm)

   [ Zwei Frau starben wegen Hamer ]
   (http://www.ariplex.com/ama/ama_ha67.htm)

   [ Tot durch Hamer:                          ]
   [ "Da lag ein mit Haut überzogenes Skelett" ]
   (http://www.ariplex.com/ama/ama_ha68.htm)

   [ Der Psychoterrorismus der Antje Scherret ]
   (http://www.ariplex.com/ama/ama_ha69.htm)

   [ In Memory of Christina Connell ]
   (http://www.ariplex.com/ama/amachris.htm)

   [ NOCH EINE Tote durch Hamer ]
   Strafanzeige ist erstattet.
   (im Forum TG-1)

   [ Gestorben am 7.1.2007 ]
   (im Forum TG-1)

   [ Der grausame Krebstod von Aldo aus Bergamo ]
   (im Forum TG-1)

   [ Hinweise zur Strategie ]
   (im Forum TG-1)

   [ Hamer bricht mit seinen Anhängern in Italien: ]
   [ Marco Pfister exkommuniziert                  ]
   (im Forum TG-1)

   [ 500 Todesfälle in Burgau ]
   (im Forum TG-1)

   [ Stellungnahme des Präsidenten der Deutschen Röntgengesellschaft: ]
   [ Hamers Beurteilungen von CTs sind laienhaft und falsch           ]
   (http://www.promed-ev.de/modules/news/article.php?storyid=105)

   [ Stemmann als Metamediziner ]
   (im Forum TG-1)

   [ Sozialverträglichstes Frühestableben: Heilpraktikerin erfolgreich! ]
   (im Forum TG-1)

   [ Deutschland hungert ]
   (im Forum TG-1)

   [ Die Drahtzieher und ihre Toten ]
   (im Forum TG-1)

   [ transgallaxys.com in der italienischen Tagespresse ]
   (im Forum TG-1)

   [ Hamer auf der Flucht vor Familienangehörigen ]
   (im Forum TG-1)

   [ Italien: 2. Ermittlungsverfahren gegen GNM - Arzt ]
   (im Forum TG-1)

   [ Hamer hält Hof ]
   (im Forum TG-1)

   [ Diesmal wird nicht bloß Hamer in den Knast wandern ]
   (im Forum TG-1)

   [ Der Friedhof wartet schon... / Die Warteliste ]
   (im Forum TG-1)

   [ *** Aufruf an GNM-Anhänger oder GNM-Patienten *** ]
   (im Forum TG-1)

   [ 500 Todesfälle in Burgau ]
   (im Forum TG-1)

   [ Hamers "Klinik": Nachts wurden die Toten über die Grenze gebracht ]
   (http://www.ariplex.com/ama/ama_ha74.htm)

   [ Kein Tribut für Ryke Geerd Hamer! ]
   (http://www.ariplex.com/ama/ama_ha75.htm)

   [ Alternativwissenschaft in Österreich ]
   (http://www.ariplex.com/ama/ama_ha76.htm)

   [ Hamer 1995 in Burgau ]
   (http://www.ariplex.com/ama/ama_ha78.htm)

   [ Hamer's Bildergalerie ]
   (http://www.ariplex.com/ama/ama_ha80.htm)

   auf Deutsch: Die Todessekte:
   http://www.todessekte.de>

   in English: The Death Sect:
   http://www.deathsect.com

   en francais: La secte de la mort:
   http://www.secte-de-la-mort.net

   Wiki "Neue Medizin" in English, French, German, Italian + other languages
   http://www.ariplex.com/nmwiki

   in Italy the journalist Ilario D'Amato writes the "Dossier Hamer"
   http://www.dossierhamer.it

    Material im Forum TG-1:

  1. Aufruf erfolglos beendet - keine GNM-Geheilten gefunden
  2. Der Friedhof wartet schon... / Die Warteliste
  3. Intellectual bankruptcy of Ventegodt, Andersen, Merrick, and Lees
  4. OPEN LETTER to VENTEGODT, ANDERSEN, and MERRICK
  5. Anleitung zum Töten eines Menschen
  6. *** Aufruf an GNM-Anhänger oder GNM-Patienten ***
  7. Hamers "Klinik": Nachts wurden die Toten über die Grenze gebracht
  8. In memoriam Christina Connell
  9. Dagmar H. ist tot
  10. Wir trauern um Michaela, We mourn for Michaela,
  11. Hamer und der Nazi-Zapper
  12. Wie kann jemand, den es nicht gibt, klagen gegen jemand, den es nicht gibt?
  13. Spanisch --> Deutsch 3
  14. Spanisch --> Deutsch 2
  15. Spanisch --> Deutsch 1
  16. 500 Tote in Burgau...
  17. Express Köln: Anzeige gegen GNM-Arzt nach Todesfall
  18. Die Bankrott-Erklärung von Andrea Neidlein
  19. Mörderisches Sadistengesindel, sadistisches Mördergesindel
  20. Epische Breite und NULL geistige Tiefe: deutsche Behördenwillkür
  21. Knapp am Leben, ist auch vorbei...
  22. RBB-Kontraste: Sendung über die GNM und das Hamer-Opfer Carmen
  23. Jetzt kriegt Hamer schon Briefe aus der Zukunft
  24. Helmut Pilhar ist ein notorischer Lügner, und die Schlinge schnürt sich zu
  25. Reichspräsident Hamer ergreift die Macht!
  26. Ryke Geerd Hamer ist ein Schwein
  27. Noch eine Tote: Linda
  28. NOCH EINE Tote durch Hamer...
  29. Wandelnde Infektionsherde
  30. Antreten zum Leichenzählen!
  31. Das Enigma-Archiv --- Das Enigma-Archiv --- Das Enigma-Archiv
  32. Hamer behandelt HEUTE Kranke in Deutschland: tot!
  33. Suizidalverblödung - Wie lange wird sie noch leben?
  34. Deutschland: 300 Mörder auf freiem Fuß
  35. ... und noch eine Tote durch die GNM-Sekte
  36. Hamers Mordshelfer in Webforen
  37. Wieviele Tote gehen alleine auf das Konto DIESER Helfer Hamers!?
  38. Hamer-Irre quälen Tiere in den Tod
  39. 50 Tote sind dem Irren Hamer noch immer nicht genug...
  40. Im Angesicht des Todes
  41. Verantwortlich für diesen Skandal: Heidemarie Weiherer. Passau
  42. Wie man Mütter umbringt...
  43. Helmut Pilhar ist ein rotzfrecher Lügner
  44. Ryke Geerd Hamer ist ein strunzdummer Lügner
  45. Noch ein Toter / Material für Ermittlungen
  46. Die Drahtzieher und ihre Toten
  47. Immer wieder für einen Scherz gut: Kora von FaktorLall...
  48. Ob sie noch lebt?
  49. Kinder in der Gewalt von Wahnsinnigen
  50. die Mordshelfer...: Idioten
  51. Kora Klapp in Kumlinge
  52. Sekret.TV: Nanu
  53. Hamer-Irre quälen Tiere
  54. How to fight the bestiality of Ryke Geerd Hamer
  55. Discussion in web-log of Tara C. Smith
  56. Italien: Neue Hamertote Ellen Pegoraro (27 Jahre)
  57. Merkt euch ihre Namen!
  58. Es ist braun und es kläfft, aber ein Hund ist es nicht...
  59. Joav Merrick verpaßt Hamer eine Ohrfeige
  60. Tot durch Ryke Geerd Hamer -- Die Totenliste / Bodycount
  61. Hamer und seine Mordshelfer WUSSTEN und WISSEN, was sie tun!
  62. Hersbruck: ÖDP will den Stadtrat Dieter Kuhn aus der Partei werfen
  63. Und noch ein Kind: Säugling, 8 Monate alt
  64. Netzwerk des Verbrechens
  65. Gotthard Eckl, Schularzt, ist einer der Täter
  66. Hier stirbt ein Kind
  67. da war sie tot...
  68. Es ist mal wieder Zeit für eine Erinnerung ...
  69. Italien: Hameranhänger im Internet auf dem Rückzug
  70. kuklaki wird in absehbarer Zeit sterben
  71. Der Führer, äh, Reichskanzlerbunker gibt Durchhalteparolen aus
  72. Mass murderer Hamer and his accomplices
  73. der kleine Wurschtl Ryke Geerd Hamer
  74. Die Hamer-Irren haben die Leichen im Wald vergraben
  75. Feige Flucht
  76. No Tribute for Ryke Geerd Hamer
  77. Särge haben keine Fenster
  78. Orac: "A different kind of alternative medicine "testimonial""
  79. Der Holocaust war eine chirurgische Operation
  80. Fundestellen für Hamers Antisemitismus
  81. "The Scientific World Journal": geloeschter comment
  82. Hamers Versteck entdeckt!
  83. Hamers Rezeptblock
  84. Rabbi Menachem Mendel Schneerson
  85. Schon gesehen?
  86. Italien: Neuer Todesfall nach GNM Therapie in Padova
  87. Mordshelfer
  88. Hamer hält Hof
  89. transgallaxys.com in der italienischen Tagespresse
  90. Hamer auf der Flucht vor Familienangehörigen
  91. Italien: 2. Ermittlungsverfahren gegen NGM - Arzt
  92. Gesundheit und Krankheit: Wir fördern alternative Medizin
  93. ALBA: Hamer, der alte Verrückte
  94. Italien: die zwei Seiten der Neuen Germanischen Medizin
  95. Heilpraktikerin als ihr eigenes Opfer
  96. Ryke Geerd Hamer fehlt etwas
  97. Terrorismus und Querulantismus der Hamer-Irren
  98. Negativselektion vom Schlimmsten
  99. Diesmal wird nicht bloß Hamer in den Knast wandern
  100. Hamer-Brief vom 28.3.2007
  101. Hamer gefaßt
  102. Ryke Geerd Hamer an der Klagemauer
  103. Italien: Marco Pfister schmeisst hin
  104. Reichspraesident Ryke Geerd Hamer erschafft Filmklassiker
  105. Ryke Geerd Hamers und die Erbschaften
  106. Girlanden und donnernder Applaus für Reichspräsident Ryke Geerd Hamer
  107. Geheimsache RGH: Reichspräsident Hamer unterwirft Italien
  108. Strafanzeige
  109. Haftbefehle gegen Hamer
  110. TAUSENDE TOTE!!! aber kein Hirn, die Tragödie zu begreifen
  111. harte Arbeit ist ihnen fremd
  112. Hamer-Irre in der Uni... Sterben ist sinnvoll und schön...
  113. Schon wieder vergreifen sich die Irren an einem Kind, Teil 2
  114. Schon wieder vergreifen sich die Irren an einem Kind
  115. Kindesmißhandlung durch mentale Analphabeten
  116. Da ist sie nun tot, die Frau, und die Meuchelmörder ziehen weiter
  117. Ryke Geerd Hamer als Tarnkappenbomber im Gaza-Streifen?
  118. erfüllt den Straftatsbestand der unterlassenen Hilfeleistung
  119. Hamer flieht aus Spanien!
  120. Chronisches Erschöpfungssyndrom CFS
  121. Stellungnahme Deutsche Röntgengesellschaft zu Hamer v. 22.1.2007
  122. Der Rohrkrepierer von Backnang: Metamediziner blamieren sich
  123. Ursache des Scharlach des Sohns: die Totalverblödung der Eltern!
  124. Hamer und die Vernichtung minderwertigen Erbguts
  125. Was hindert die angeblich 6500 GNM-Geheilten daran, ...
  126. Antwortbrief ALBA / Toneguzzi 20.2.07
  127. Hamer rastet wieder mal aus: offener Brief vom 13.2.07
  128. Hamer Brief 15.2.07: Juden sind jetzt überall
  129. Richtungsstreitigkeiten
  130. Ein Schlag auf den Globus - und die Hamerirren stehen kopf...
  131. Walter Gattringer geb. am 27.04.1969 in Kufstein
  132. nächste Waffenausgabe?
  133. Der grausame Krebstod von Aldo aus Bergamo
  134. Die finale Verifikation, Pilhar zählt schon die Knöpfe...
  135. Die Hamer-Irren sind zu blöde zum Zähneputzen
  136. Bericht im Hessischen Rundfunk
  137. Ein erschreckendes Dokument
  138. Kylie Minogue scheint ihr Problem gelöst zu haben
  139. Sie schulden mir noch über DM 15000,00 aus dem Jahre 1996.
  140. Meuterei auf Momos Galeere
  141. Und dann sterben die Kranken
  142. Herr Ottokar Dumpfback und die tödliche Selbstdiagnose
  143. Schwere Kindesmißhandlung mit möglicher Todesfolge
  144. Angeklagt: Helmut Pilhar, der Vernichter der Germanischen Neuen Medizin
  145. Im politblog brechen die Irren eini... :-)
  146. Ein neuer "Versuch": Hamer will Approbation zurück
  147. UNGLAUBLICH!!! ==> Sie sterben beim Sterben!
  148. gestorben am 7. Januar 2007
  149. Projekt: Therapiezentrum Neue Medizin
  150. Judden, Judden, Judden!!! Immer disse Judden!!!
  151. Kronzeuge gegen Hamer: Ein Gespräch, mitten in der Nacht...
  152. Online-Petition ist "platt"...
  153. Die Lachnummer des Jahres: die Hamer-Irren ersaufen im eigenen Aquarium
  154. Geheilt? Und der Hirntumor?
  155. An das Hessische Prüfungsamt für Heilberufe
  156. Wieder eine Leiche mehr durch das Hamersche Mördergesindel...
  157. Crazy Geerd
  158. There is not a single survivor of the Hamer idiocies
  159. Geld scheffeln auf Kosten von Kranken
  160. Wehe, wenn sie losgelassen... Tierquäler
  161. Die Täter und die Opfer
  162. Ein Zahnarzt ohne Bohren?
  163. Kaputte Knie und Verfolgungswahn
  164. Wie der Psychoterror Familien vernichtet
  165. Der Totalabsturz der Hamer-Irren
  166. Hamers Brief vom 18.12.06 enthält eine klare Falschaussage
  167. DGPM - ein genialer Fake!
  168. Helmut Pilhar verbreitet mörderische Lügen
  169. Die Verwachsung von Zehen ist im CT feststellbar.
  170. Helmut Pilhar haut Ryke Geerd Hamer in die Pfanne
  171. Willibald Stangl, eine Schande für Österreich
  172. Machtergreifung
  173. Stimmen aus Frankreich: "Vous souffrez dun cancer ?"
  174. Sterben ... ohne Schmerzmittel...
  175. Brauche Hilfe: Bronchial-Ca. / Knochenmetastasen
  176. "Ich habe schon vielen Leuten ... geschrieben"
  177. Warum ein Chefredakteur schon 1995 wusste, dass ...
  178. Sterben ist schön!!!!!!!
  179. Loginprobleme und "Trojaner" bei Faktor-L
  180. STRAFANZEIGE!
  181. Hamer ist tot!
  182. Freundliche Mikroben
  183. Wie Kinder geistig vergewaltigt werden...
  184. Blind durch Hamer
  185. Zahnschmerzen!!Bitte um Hilfe!!
  186. Neuer Todesfall durch Hamer
  187. Hamer: "ist in der Tat von lauter Räubern und Judassen umgeben"
  188. Ein zwei Monate alter Säugling in den Händen der Hamer-Irren...
  189. Die Hamer-Sekte zerfällt
  190. Die NPD als Heimstatt der Hamer-Irren
  191. Wie tief steckt Dr. Sylvia Osswald, Speyer, in der Sache drin!?
  192. Mord ist in Deutschland nicht verboten
  193. Hamers dokumentierter Wahnsinn - ein weiteres Kapitel
  194. Doktor Georg Kaffeesatz und das Gehirn
  195. Der kriminelle Psychopath Hamer hat neue Opfer gefunden...
  196. Kampf dem Wahnsinn in Italien!
  197. Briefe aus dem geistigen Nichts: E-mails von Hamer-Fanatikern
  198. Urteil bzgl. Vollstreckung dokumentiert weitere Unwahrheiten
  199. Sensation! Neues Foto von Hamer aufgetaucht!
  200. Kindermörder
  201. Das Fußele tut wehele und stinken tut es auch...
  202. NPD macht Werbung für GNM
  203. Zur Mördersekte "germanische neue Medizin"
  204. Schon wieder Tierquälerei durch Hamer-Irre
  205. Erneute Niederlage für Hamer vor Gericht
  206. Reichskanzler Hamer erwartet Sie!
  207. Hamer outet sich offiziell als Verfassungsfeind
  208. Schon wieder: verwahrloste Eltern
  209. "Hamer for President" - jetzt spinnt er total!
  210. Die Bundeskanzlerin antwortet nicht auf Hamers Brief - na so was aber auch!
  211. Dr. Ryke Geerd Hamer, der Reichsreissackkanzler
  212. Das Hamer-Gesindel wird gewalttätig. Machtergreifung in Böddiger?
  213. Volksverhetzer Hamer: Onkologen sind Mörder
  214. Presseerklärung der Krebsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern
  215. Josef publiziert Hamers Briefe...
  216. Mörderpack in Bremerhaven
  217. Leichen verschweigen
  218. Studenten der Uni Tübingen verhaften Hamer-Irre?
  219. Suiziderfahren
  220. Die Praxiserfahrung der Hamer-"Therapeuten"
  221. Das Morden geht weiter
  222. Lachen über Tote
  223. Wer wird Hamer ermorden?
  224. Der Skandal weitet sich aus
  225. Vorträge im (städtischen) Katharinenhospital Stuttgart
  226. Colin Goldner über Hamer
  227. Greiz, ein Schandfleck für Deutschland
  228. Stammtisch Karlsbad
  229. Gleich springt sie vom Hochhaus
  230. "Erfolg" der GNM-Sekte bei der ARD
  231. Der Leichenberg stinkt
  232. Hamers Wahnsinn schreitet fort
  233. Stammtisch Hamburg
  234. Schon wieder ein Kind!
  235. Kinder als Opfer des Wahnsinns
  236. Stammtisch Hoyerswerda
  237. Hamers Fußvolk macht Terror gegen den Krebskongress
  238. HIMMEL, wer hätte DAS gedacht!?
  239. Hamer an Paul Spiegel, den Vorsitzenden des Zentralrates der Juden in D.
  240. Der Herr mit der Zeugenaussage
  241. Ich lehne jede Haftung ab!
  242. Scherret und Neidlein rausgeflogen? Neuer Betrug in Südafrika!
  243. Forenterrorismus der Andrea Neidlein: gegen Kinder
  244. Der Angriff der Rotzlöffelbrigade
  245. Peter Zeller über Hamer
  246. Hamer beschwert sich!
  247. Bitte nicht lachen! Bitte nicht lachen! Bitte nicht
  248. Wetten, dass er nicht kommt?
  249. Ob sie gleich platzt?
  250. Nachtcafé, Oktober 2005
  251. Gehirnwäsche durch die "Helfer" (Christoph Buck, Lothar Hirneise,...
  252. Wie "Die ZEIT" als Helfershelfer von Hamer arbeitet...
  253. Christian Joswig, Ryke Heerd Hamer, NPD Sachsen + Teil 2
  254. Christian Joswig, Ryke Heerd Hamer, NPD Sachsen + Teil 1
  255. Sogar die "Gegendarstellungen" sind Fälschungen
  256. "Geheilt" dank Hamer!
  257. Freude der Neonazis
  258. Kritik an Hamer
  259. Und wieder - ein Kind
  260. Was ist ein Hamer?scher Herd?
  261. Die Bestialität des Ryke Geerd Hamer
  262. An den Herrn Dekan der Medizinischen Fakultät
  263. Zwischen Koma und Tod
  264. Neue "Verifizierungen" der "GNM"
  265. Was machen Hamer-Irre bei einem Tintenfisch?
  266. Trnava weist Hamer zurück
  267. Angebliche Verifikationen der GNM
  268. Hamer arbeitet am Märtyrertum
  269. Rippenfellentzündung oder Stiche im Hirn
  270. NGM im Fernsehen, bei Kontraste
  271. Fahndungsbild der französischen Polizei?
  272. Tot durch Ryke Geerd Hamer
  273. Mörderisches Hamer-Gesindel lügt
  274. Hamerscher Gerichtsquerulantismus
  275. Biologische Lösung?
  276. Deutsche Krebsgesellschaft
  277. Ich verbitte mir solche dümmlichen Briefe
  278. Lebensgefährlich schlampiger Journalismus bei der "Neuen Presse" Coburg
  279. Krebs ist lebensnotwendig!
  280. Hamer zockt seine Opfer ab
  281. Hamer tut wirklich alles, um im Knast bleiben zu dürfen
  282. Vogelgrippe gibt es nicht!
  283. Was wäre wenn?
  284. Weil's so schön ist...
  285. Anmerkungen zur Wortwahl
  286. Bisher 140 Tote. Wieviele Tote dieses Jahr?
  287. Wie Wahnsinnige ein Kind über die Klinge springen lassen...
  288. Schulmedizinische und homöopathische Tipps von der Scherret!
  289. Infotelefon auf der Scherret-Seite
  290. Scherret muss bar jeglicher Argumente auf Beleidigung zurückgreifen
  291. Wir bitten höflich um Info. zur alternativen Behandlung eines Nierentumores
  292. Adressen von Mördern...
  293. Antje Scherret VOLL in der Haftung!
  294. Reichsdeutsche GNM nun ganz unter sich
  295. Scherret hat Recht - aber anders als sie denkt
  296. Verleumdung, Beleidigung, Nötigung - für Antje Scherret wird es eng...
  297. Scherretsche Beihilfe zu qualvollem Ersticken
  298. Knick in der Optik
  299. Antje Scherret lügt über Sören Wechselbaum
  300. Sogar der Papst muß dran glauben
  301. Wie lange die den Irrsinn überleben wird?
  302. Möglicherweise akute Lebensgefahr
  303. Mehr als 50 Tote! Stoppt diesen Wahnsinn!
  304. Die Mordshelfer lügen ununterbrochen. Schon wieder...
  305. "buchstäblich abgefault"
  306. Andrea Neidlein und der "finale Treffer"
  307. Scherret-Stammtisch in Neubrandenburg abgeschossen
  308. Scherret-Stammtisch in Berlin abgeschossen
  309. Stammtisch Neubrandenburg ist nicht
  310. Scherret bei Pilhar in Ungnade gefallen
  311. Antje Scherret lügt über die Hunzas
  312. Wie die Scherret so tickt
  313. An den Deutschen Bundestag
  314. Niemitz fliegt raus
  315. Die Hochschule Leipzig ist ein Schandfleck!
  316. Der wievielte Todesfall ist das durch die "Synergetik" des Bernd Joschko?
  317. "...ist mit 8 Jahren gestorben"
  318. "Faustregel für Brustkrebs"
  319. Nicht mal Heilpraktiker ist er...
  320. Die Heilige Petition der Heiligen Medizin
  321. Martin Gabling belästigt die Bay. Landesärztekammer
  322. Jedem sein eigener Volksgerichtshof
  323. Martin Gabling, die braune GNM-Sekte und die NPD
  324. Auch Martin Gabling ist ein Verfassungsgegner
  325. Schwelgen im Selbstbetrug
  326. Martin Gabling und die Toten...
  327. Mit einem Bein im Sarg...
  328. kann sich auch gleich erschießen...
  329. Zensur bei Faktuell
  330. Der Verfassungsschutz ermittelt? Tatbestand der arglistigen Täuschung?
  331. Lebensgefahr durch falsche Ratgeber
  332. Ob Hamer wegen Raubkopierens klagen wird?
  333. Was und was steckt dahinter?
  334. Joseph entlarvt sich selbst
  335. Von Bakterien gefressen werden ist schön
  336. Journalisten, die für Prof. Stemmann Werbung machen
  337. Stemmann verstößt gegen das Heilmittelwerbegesetz
  338. Gelsenkirchener Barbaren
  339. MEDIZ. PSYCHOLOGIE DER UNIVERSITÄT DÜSSELDORF MOBBT PROF. KLOSTERHALFEN
  340. GENERALSTAATSANWALT HAMM WEIST PROF. KLOSTERHALFENS BESCHWERDE ZURÜCK
  341. OLIVER WITTKE (CDU) und der GELSENKIRCHENER KLINIKSKANDAL
  342. SEKTENARTIGER STEMMANN-HAMER-VEREIN: ALLERGIE- UND UMWELTKRANKES KIND e.V.
  343. Zitate und Material zu Ernst August Stemmann, Teil 1
  344. STEMMANNS BRUTALES "TRENNUNGSTRAINING"
  345. STRAFANZEIGE GEGEN STEMMANN
  346. PROMINENTE KINDERÄRZTE ÜBER PROF. STEMMANN
  347. STEMMANN ALS METAMEDIZINER
  348. CHRONIK DES GELSENKIRCHENER KLINIKSKANDALS
  349. UNIVERSITÄT DÜSSELDORF TOLERIERT STEMMANNS SCHARLATANERIE SEIT 1992
  350. STEMMANN UND KONSORTEN LASSEN BEWEISSTÜCKE VERSCHWINDEN
  351. RYKE GEERD HAMER ÜBER ERNST AUGUST STEMMANN
  352. Siehe auch bei Ökotest
  353. Krankenkassen erstatten Gelsenkirchener Neue Medizin
  354. Ballade Vom Germanischen Medizinmann
  355. IMMER-NOCH-PROFESSOR STEMMANNS RADIKALE U. SCHÄDIGENDE ERNÄHRUNGSUMSTELLUNG
  356. "Welt der Wunder" (RTL II) wirbt für Stemmanns Wunderheilungen
  357. MEDIZINISCHE SOZIOLOGIE DER MEDIZ. HS. HANNOVER WURDE VON STEMMANN BERATEN
  358. STRAFANZEIGEN GEGEN STEMMANNS UNTERSTÜTZER
  359. LINKS ZU DOKUMENTATIONEN ZUM GELSENKIRCHENER KLINIKSKANDAL
  360. ÄRZTEKAMMER WESTFALEN-LIPPE PENNT
  361. STEMMANN TÄUSCHT IN SCHAMLOSER WEISE HEILUNGEN VOR
  362. STEMMANN LÜGT LIVE BEIM SWR
  363. DER GELSENKIRCHENER KLINIKSKANDAL: EINE KURZE EINFÜHRUNG
  364. Beim Interview des SWR überführt Stemmann sich selbst
  365. EINSCHÜCHTERUNGSVERSUCHE DURCH STEMMANNS RECHTSANWALT ULRICH SANDER
  366. STEMMANN UND HAMER MITSCHULDIG AM TOD VON ANGELO AMSTUTZ?
  367. RAUSGESCHMISSENES GELD: DIE "UMWELTSTATION" DES DOKTOR STEMMANN
  368. KLOSTERHALFEN AN NEUGEBAUER (BERGMANNSHEIL UND KINDERKLINIK BUER gGmbH)
  369. STEMMANN-HAMER-AKTIVISTIN ERHÄLT BUNDESVERDIENSTKREUZ
  370. Offener Brief an Ministerin für Frauen, Jugend, Familie und Gesundheit
  371. Der Fall Dr.med. Uta Kraul/ Dr.med. habil. Holger Kraul
  372. Willkommen im Sarg!
  373. ... und andere mehr.
  374. Brief an Prof. Voß, Intendant des SWR
  375. Tote
  376. Seitens der Ärtztekammer besteht DRINGENDER Handlungsbedarf
  377. Wie bringt man seine Schwiegermutter um?
  378. Sterben ist schön
  379. Rettet das Internet vor Elena Pichler!
  380. Notfalls wird man Frau Elena Pichler in Gewahrsam nehmen müssen.
  381. Der Amstutz in aller Deutlichkeit auf den Zahn fühlen!
  382. Der Amstutz steht ziemlicher Ärger ins Haus
  383. "diesen lächerlichen Brief der Schweizer Kantonsbehörde"
  384. Die Stadt Radolfzell verteidigt die Rechte der Kranken
  385. "Medizinpreis für Geistiges Heilen 10.04.2005" für "Aura-Chirurgie"
  386. Die Dr. Ingeborg Gebert-Heiß Stiftung macht Reklame für Ryke Geerd Hamer
  387. Die Suche nach den Ursachen: Geisteskrank!
  388. Der Skandal weitet sich aus
  389. Fisseler im Mobbing gegen Prof. Hartenstein
  390. Fisselers Reklame für Hamer
  391. Fisseler macht Reklame für Hamer
  392. Sehr geehrter Herr Bundespräsident...
  393. Bestandsaufnahme
  394. Arthoseselbsthilfe macht Reklame für Hamer
  395. Stuttgart: Krankenkassen zahlen für Hamer-Irrsinn
  396. Esmog und Tschernobyl lassen grüßen
  397. Schlimmer als Dracula in der Blutbank
  398. Anton Bader, Ryke Geerd Hamer, und die Metamedizin
  399. Die Stadt Gummersbach im Tiefenrausch
  400. Warnung: Dr. med. Gyde Techow macht Reklame für den Kriminellen Ryke Geerd Hamer
  401. Ein Hamer-Irrer als Schularzt!
  402. Gisela Hompesch als Teil der Hamerschen Mobbingszene
  403. In 3 Jahren mindestens 3 Tote durch den Stammtisch Düren
  404. Dr. Walter Wildberg und Terry Elston machen ein Geständnis
  405. Jetzt kommt der große Knall...Millionenklage auf dem Weg...
  406. Hunderte Tote, doch die Bande macht ungerührt weiter
  407. Mit Raubkopien auf Beutezug, getarnt als "gemeinnützig"
  408. Der lebensgefährliche Wahnsinn der Judith Rech......
  409. Frau R. aus W. glaubt wirklich jeden Mist
  410. Der lebensgefährliche Wahnsinn der Judith R.
  411. Judith R. ein personifizierter Identitätskonflikt?
  412. Judith R. haut Volker Engelhardt in die Pfanne
  413. Wenn Kanaillen medizinische Ratschläge geben: GEFAHR!
  414. Judith R. und Patricia X geben medizinische Ratschläge...
  415. Judith R., die öffentliche Gefahr
  416. Das wird böse enden...
  417. Patricia X = Lügen, Lügen und nichts als Lügen
  418. ... kann sich gleich einen Sarg kaufen...
  419. Patricia X in Hamburg
  420. Die lebensgefährlichen "Ratschläge" der Patricia X
  421. Die Bankrott-Erklärung von Andrea Neidlein
  422. Rettet die Kinder vor den Hamer-Irren!
  423. Das Morden muss ein Ende haben!!!!
  424. Hamers Papagei hat Tonstörung
  425. Wieviele arme und kranke Menschen werden da wieder belogen?
  426. Gästebücher besudeln, das kann er. Ahnung hat er keine.
  427. Selbst Hunderte von Toten bringen ihn nicht zur Besinnung
  428. "Naturheilverein Oberland", Hamer-Irrsinn kommerziell...
  429. und wieviele Tote gehen auf das Konto von Caroline Markolin?
  430. Die Mächte der Finsternis
  431. Nina Ruge als Reklamemaschine für Rüdiger Dahlke
  432. Mit Raubkopien auf Beutezug, getarnt als "gemeinnützig"
  433. Pilhar und die Wahrheit
  434. Hamer-Interview
  435. Terroristen abgeblitzt!
  436. Aktion der ARD
  437. Warnung vor Ryke Geerd Hamer und seinen Helfern
  438. Die Aktion der "Morgenpost" in Hamburg
  439. Hermannsburg
  440. Pilhar dreht endgültig durch
  441. Nein, nicht Mossad Attacks, sondern Mars Attacks!
  442. Helmut Pilhars neueste antisemitische Ausfälle
  443. Wer könnte für diesen Massenmord die Berechtigung erteilen?
  444. Helmut Pilhar hält GNM-Vortrag im Waffenladen eines Neonazis
  445. The lancet - Artikel zum Fall Olivia Pilhar
  446. Pilhar: Personalpapiere beim Innenminister des Deutschen Reichs beantragen
  447. Angeklagt: Helmut Pilhar, der Vernichter der Germanischen Neuen Medizin
  448. Gerichtsverfahren gegen Pilhar?
  449. Pilhars Paranoia (Part 2)
  450. Pilhars Paranoia
  451. Helmut Pilhar gibt zu: GNM kann nicht helfen!
  452. Pilhar läuft die Gemeinde weg!
  453. Nun versucht Pilhar auch noch, das VG Sigmarinen zu verar.....
  454. Wie Pilhar die Dummheit der GNM-Sektenmitglieder ausnutzt
  455. Neuer Zoff in der GNM-Sekte - Pilhar bricht mit Südamerikafraktion
  456. Die Suppenkasper und die Schleifspur ihrer Windeln auf dem Asphalt
  457. Pilhar kennt keinen einzigen GNM-Geheilten
  458. 01./02.04.06 Seminar Schwäbisch Hall
  459. 31.03.06 Vortrag Donauwörth
  460. 30.03.06 Vortrag Bamberg
  461. 24.-26.03.06 Seminar Aulendorf
  462. 21.03.06 Vortrag Wiesbaden
  463. 20.03.06 Vortrag Dinkelsbühl
  464. 18./19.03.06 Seminar Osnabrück
  465. 16.03.06 Vortrag Pforzheim
  466. 15.03.06 Vortrag Kaufbeuren
  467. 03.03.06 Vortrag Tettenweis
  468. Strafanzeige gegen Pilhar (?)
  469. 04./05.02.06 Seminar Spree-Neiße
  470. 02.02.06 Krumbach/Schwaben
  471. 21.02.06 Vortrag Rudolstadt
  472. 20.02.06 Vortrag in Gera
  473. 03.02.06 Wasserburg Volkshochschule
  474. 27.01.06 Vortrag in Immenstaad
  475. 26.01.06 Niedertaufkirchen "Choice of Life"
  476. 25.01.06 Vortrag in Ravensburg
  477. 20./21./22.01.06 Vortrag und Seminar in Neuss
  478. Donnerstagabend im Saal einer Osnabrücker Gaststätte.
  479. 18.01.06 Vortrag in Bonn
  480. 17.01.06 Vortrag in Gießen
  481. 16.01.06 Vortrag Hof/Saale
  482. Pilhars Geldquelle
  483. 30.11.2005 Vortrag in Kronach
  484. Rädelsführer Pilhar hat nichts gelernt
  485. Helmut Pilhar in Lauf a.d. Pegnitz
  486. 9.-11.12.05 Vortrag und Seminar auf Teneriffa
  487. 25.11.2005 Vortrag in Basel
  488. 01.12.2005 Vortrag in Rosdorf bei Göttingen
  489. 02.-04.12.2005 Seminar in Goslar
  490. Helmut Pilhar in Mainhardt
  491. Mürztal: Hamer-Seminar: Nach Protesten abgesagt
  492. 26./27.11.2005 Seminar in Dornbirn
  493. 19./20.11.2005 Seminar in Tiengen
  494. 24.11.2005 Vortrag Zeitz
  495. 23.11.2005 Vortrag in Salzwedel
  496. Helmut Pilhar in Dorfen/Obb.
  497. Neue Medizin Niederbayern
  498. Barockschloß einsacken, Leichen vergraben
  499. so dass Besucher die verschickten "Protestbriefe" und "Leserbriefe"
  500. Der Drahtzieher Michael Hinz macht MASSIV Reklame für Hamer
  501. Meinen ganz herzlichen Glückwunsch!!!!!!!!!
  502. Kent/Hinz und seine Reklame zu dubiosen Seiten
  503. Kent-Filiale in Sachsen
  504. Allgemeines über Michael Hinz / Kent
  505. Weitere Quellen zu Kent/Hinz und seinen Verflechtungen
  506. Allgemeines über Barbara Thielmann
  507. Ist das kriminelles Lügen oder behandlungspflichtiger Verfolgungswahn?
  508. Wieviele Menschen sind durch sie zu Schaden gekommen???
  509. Die andere Wahrheit
  510. Ausschläge
  511. Es darf gelacht werden... :-)
  512. Tolzin und seine Kampagne gegen die STIKO
  513. Hans Tolzin will vor Gericht
  514. Hans Tolzins Beziehungen zur Pharmamafia
  515. Hans Tolzin
  516. Hans Tolzin: "rechtsextrem, faschistisch und sektiererisch"
  517. Hans Tolzin und sein Umgang mit Statistik
  518. Tolzin im Radio - nur noch peinlich
  519. Geld machen mit Büchertischen
  520. Ein dedizierter Rechtsfond und der Redaktionssuppentopf
  521. Der Deal der Impfgegner mit den Sargmachern
  522. Hans Tolzin, das kalte Grausen
  523. Kritiker als nützliche Idioten, um das Forum in Betrieb zu halten.
  524. "Gagaboheme" und der Fluß des Geldes
  525. Allerdings hat einer noch seine Meinung gesagt
  526. Die irre Erklärung des Hans Tolzin
  527. Hans Tolzin entlarvt sich selbst
  528. Hans Tolzin
  529. "Der Biologische Sinn von Diabetes"
  530. Es dauert nicht mehr lange, dann kriegt er einen Stempel
  531. "Anfrage vom Fernsehen und meine Reaktion"
  532. Hans Tolzin: "impf-report miserabel"
  533. Hans Tolzin ... ist Hans Tolzin...
  534. Hans Tolzin ...
  535. Lebensgefahr durch Hans Tolzins "Ratschläge"
  536. "Die Tolzinologen proben den Bombenteppich."
  537. Ich hätte da mal eine Frage
  538. "hier weiterlesen (sehr spannend!):"
  539. Tolzin ist "überzeugter und 100iger Impfgegner"
  540. Phase der Unterwanderung?
  541. Schutzzoll gegen die Irrenbrigade?
  542. Wieviel Tote dieses Jahr?
  543. Schon am ersten Tag des neuen Jahres...
  544. Kleinodiale Grottenolmstrahlung?
  545. Hier die neue "Glanzleistung" des Hans Tolzin
  546. Wer schützt die Kinder?
  547. Wieder einmal haben die Wissenschaftler Tolzin am Haken
  548. Lebensgefahr für Kinder
  549. Unverfroren
  550. Goldstandard für Tetanusdiagnose: Pendeln
  551. "Rhetorik" der Impfgegner: statt Fakten persönliche Angriffe
  552. Der Gutsherr läßt sein Auge schweifen
  553. Was rauskommt, wenn man gefährliche Ignoranten fragt
  554. Hans Tolzin macht Reklame für Hamer
  555. Besitzurkunde über das Kind einschließlich Verfügungsgewalt über Ableben
  556. Tolzin ist eiskalt
  557. Organisationsgrad einer Verschwörung gegen das Leben von Menschen
  558. Wo ist Becker?
  559. ... und der nächste Ärger für Becker
  560. ... und das nächste Ermittlungsverfahren gegen Neonazi Becker
  561. Urteil gegen Becker
  562. Es gibt keine Juden! Alles nur Arier!
  563. Die Triebhaftigkeit der Pornoindustrie
  564. Datenbank von in Auschwitz gestorbenen Häftlingen im Internet zugänglich #
  565. Wir übermitteln heute Adolf Hitler die allerherzlichsten Glückwünsche
  566. Frankreich ließ einen jüdisch-zionistischen Kinder-Sex-Ring hochgehen
  567. Hauptverhandlung gegen Becker
  568. Jesus war ein Romulaner
  569. Wer ist Bernhard Paul Becker?
  570. Illegale in Deutschland + Hausbesuche beim Kanzler
  571. Intellektuelle Geisterfahrer
  572. Die Geschlechtswechsel rheumatischer Reichsdeutscher
  573. Christian Joswig ist schwanger?
  574. Strafbefehl gegen Joswig - nun rastet er total aus
  575. Rumpelstilzchen tanzt und die Ministerinnen schauen zu
  576. Leichen stapeln, auch im Ausland
  577. Darf man darüber reflektieren, ...?
  578. Joswig lügt sich seine Wahrheit zurecht
  579. Sieben Tote
  580. Herr Joswig, der keine Menschen selbst umbringt,
  581. Da hat es beim Gesundheitsministerium geknallt
  582. Empfangsbestätigung
  583. "einer dieser feigen anonymen Kläffer"
  584. Hausdurchsuchung bei Joswig
  585. Schauplatz des Terrors
  586. "der "josef mengele" der neuen deutschen bundesregierung"
  587. Der Terrorismus des Jürgen Faas
  588. mein Leserbrief
  589. RP kündigt Hirneise-Vortrag in einer Waldorf-Schule an
  590. Wo sind die Überlebenden!?
  591. An Open Letter from the Son of a Cancer Victim
  592. Hintergründe: Der Fall "PAC"
  593. Hamerscher Wahnsinn in Remshalden-Buoch / Die Gemeinde ist in der Pflicht!
  594. In diesem Brief geht es um "Menschen gegen Krebs"
  595. Lothar Hirneise propagiert Hamer's "Neue Medizin"
  596. Remshalden-Buoch
  597. Wenn das der Herr Pfarrer wüßte...
  598. Lothar Hirneise propagiert Hamer und andere Scharlatane
  599. Lothar Hirneise benutzt Bergen, der Hamer propagiert
  600. Lothar Hirneise unterstützt Ryke Geerd Hamer
  601. Lothar Hirneise unterstützt Joschko, der Hamer propagiert
  602. Wie Kranke ausgenommen werden
  603. "Die ARD unterstützt den Kriminellen Hamer ?"
  604. Fliege, Das Erste und die "Sanfte Medizin"!
  605. "Lebensberatung" in den Tod
   weitere Quellen

   Das ENIGMA-Archiv: 
   http://www.transgallaxys.com/~aktenschrank/ENIGMA_Archiv/

   [ "Kontraste", Beitrag vom 10.11.2005                        ]
   [ Falsche Versprechen - die tödliche Gefahr der              ]
   [ "Germanischen Neuen Medizin"                               ]
   [ http://www.rbb-online.de/_/kontraste/beitrag_drucken_jsp/  ]
   [ key=rbb_beitrag_3362703.html                               ]

   [ ein Web-Log: Hintergründe der GNM  ]
   [ http://hintergruende.blogspot.com/ ]

   http://www.agpf.de/hamer1.htm
   http://www.krebsinformation.de/body_therapie_nach_hamer.html
   http://www.aekstmk.or.at/medien/240597.htm
   http://userpage.fu-berlin.de/~wahrheit/publikation/potsdamdrei.pdf
   http://tv.orf.at/zur-sache/970914/fakten.htm
   http://www.krebs-kompass.de/heilpraktiker_krebstherapie.html
   http://rhein-zeitung.de/old/97/08/21/topnews/hamer.html
   http://rhein-zeitung.de/old/97/08/31/topnews/hamerurteil.html
   http://195.170.124.152/archiv/1997/08/30/wel-970830.html
   http://www.tages-anzeiger.ch/archiv/97september/970910/179472.HTM
   http://web.archive.org/web/20010714072413/http://www.vrzverlag.com/esoterik/lehamer.htm 
   http://web.archive.org/web/20010714072413/http://www.vrzverlag.com/esoterik/lehamer1.htm 
   http://web.archive.org/web/20010714072413/http://www.vrzverlag.com/esoterik/lehamer2.htm 
   http://www.awadalla.at/aktuelles/aktuelles-1998-4.html#akt1998-12-18.00 
   http://www.awadalla.at/aktuelles/aktuelles-2000-2.html#akt2000-05-08.00 

   Berliner Zeitung 24.07.1995 Wunderheiler Hamer darf den Ärzten nur noch zusehen
   Berliner Zeitung 27.11.1996 Die Geschichte der krebskranken Olivia Pilhar wurde seriös verfilmt
   Berliner Zeitung 10.09.1997 "Krebsheiler" muß 19 Monate ins Gefängnis
   Berliner Zeitung 04.10.2006 Italien und sein Lügenprinz
   Deutsches Ärzteblatt 03.10.1997 Haftstrafe für Hamer

   Kölner Stadtanzeiger 04.01.2006 Heilpraktiker mit abstruser Krebstherapie?
   
   Kölner Stadtanzeiger 10.09.2004 Verurteilter "Krebsheiler" Hamer gefasst
   Nürnberger Nachrichten 19.11.05 Vom biologischen Vorteil eines Tumors
   Heise-online 29.05.05 Neue Germanan, alte Germanen
   Etuxx.com Frühling 2005 Von der Ausschwitz- zur AIDS-Lüge
   Report Mainz 18.11. 2002 Krebs heilen durch Nichtstun?
   Kontraste 10.11.2005 Falsche Versprechen - die tödliche Gefahr der "Germanischen Neuen Medizin"
   Morgenpost 14.09.2004 Vorsicht vor dem Missionar
   Morgenpost 07.02.2006 Zu Besuch bei der Todes-Sekte
   TAZ 30.01.2006 Germanisch gegen Krebs
   Laborjournal online 10.10.2006 Keine Doktorarbeit über "Germanische Neue Medizin" in Göttingen
   Netdoktor Krebsheiler Hamer - Approbation zurückgefordert
   GNM-Aufklärung Blog
   AGPF zu Hamer
   Deutsche Krebsgesellschaft zu Hamer
   Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg zu Hamer
   Prostatakrebs-Forum zu Hamer
   Erlebnisbericht eines Pilharvortrages von 40_Fieber
   Hintergründe zur Demo Tübingen
   Verwaltungsgericht Frankfurt, 2003
   European Court of Human Rights, 1996
   GWUP Mythos sanfte Krebstherapien
   Interview mit Prof.Dr. Fasel über seine Recherchen zu Hamer 1983
   RedokHintergründe: "GNM - Quacksalberei und Antisemitismus unter einem Hut"
   Redok Neonazis werben für zwielichten Heilsbringer
   Das ideologische Gerüst unkonventioneller Medizin am Beispiel der GNM

   http://groups.google.com/groups?selm=3ebbdd30.12801589@news1.ewetel.de&output=gplain 
   http://groups.google.com/groups?selm=3eccacc4.915160@news1.ewetel.de&output=gplain
   http://groups.google.com/groups?selm=3f0450b2.3190263@news1.ewetel.de&output=gplain
   http://groups.google.com/groups?selm=3ee9b19d.3801359@news1.ewetel.de&output=gplain
   http://groups.google.com/groups?selm=3eccacc4.915160@news1.ewetel.de&output=gplain
   http://groups.google.com/groups?selm=3ee7278e.2582408@news1.ewetel.de&output=gplain
   http://groups.google.com/groups?selm=3f08520a.3534204@news1.ewetel.de&output=gplain
   http://groups.google.com/groups?selm=3ef8be4b.7032432@news1.ewetel.de&output=gplain
   http://groups.google.com/groups?selm=3efbc053.7552297@news1.ewetel.de&output=gplain
   http://groups.google.com/groups?selm=1ddje054e8g2sf15hamsehpdk0v0gqik1m@4ax.com&output=gplain
   http://groups.google.com/groups?selm=3f88c276.2428838@news.ibm.com&output=gplain
   http://groups.google.com/groups?selm=3fa9895a.9255246@newscache2.freenet.de&output=gplain
   http://groups.google.com/groups?selm=3fac8cc9.10125643@newscache2.freenet.de&output=gplain
   http://groups.google.com/groups?selm=488o70pmv94uj4er5h7rkaqmn0g643hu6k@4ax.com&output=gplain
   http://groups.google.com/groups?selm=mouba0dgqj3aujo8ff01k5oqapg11nth0v@4ax.com&output=gplain
   http://groups.google.com/groups?selm=ncped0lbbg48j6uhbsn87kleodp57m3g0f@4ax.com&output=gplain
   http://groups.google.com/groups?selm=q5ped0t8snnknshqi8e76l768alrs7ub5n@4ax.com&output=gplain
   http://groups.google.com/groups?selm=58ped0taa7qin4gud1fp755m749d2soqau@4ax.com&output=gplain
   http://groups.google.com/groups?selm=v8ped0t3ci0ebr6pem3jgvdnu2am8o5kr8@4ax.com&output=gplain
   http://groups.google.com/groups?selm=u9ped0590cj1vo59m4imnjaa0pfjinsvau@4ax.com&output=gplain
   http://groups.google.com/groups?selm=0tm6i0hedccam3asoto9nj1ta5gv3ci9f8@4ax.com&output=gplain
   http://groups.google.com/groups?selm=16l1i09f9pv5n2q0g0jilmmt088tvphelh@4ax.com&output=gplain
   http://groups.google.com/groups?selm=ncped0lbbg48j6uhbsn87kleodp57m3g0f@4ax.com&output=gplain
   http://groups.google.com/groups?selm=6g9dh0hn0kds4i8cmv6l87ekvmssb8sr04@4ax.com&output=gplain
   http://groups.google.com/groups?selm=imqih0pvqvon16k32lg60nr65siusvt4nv@4ax.com&output=gplain
   http://groups.google.com/groups?selm=88nah0tlqvvsk8rhh9ars49ejrrat8r4m8@4ax.com&output=gplain
   http://groups.google.com/groups?selm=dlp9h0d28t5dq6vaick46jphua0aae33ee@4ax.com&output=gplain
   http://groups.google.com/groups?selm=kp81j0140435vsuqvaoto48c5k7vtlpqqv@4ax.com&output=gplain
   http://groups.google.com/groups?selm=mpu3l0l3k3uet378p3dagj1a3p4rtia4as@4ax.com&output=gplain
   http://groups.google.com/groups?selm=dpu3l051heskkjmeidh8003hm7qroa9mqs@4ax.com&output=gplain
   http://groups.google.com/groups?selm=cgu3l0dmjlmojco1tnmq0ng8i44maab21a@4ax.com&output=gplain
   http://groups.google.com/groups?selm=kp81j0140435vsuqvaoto48c5k7vtlpqqv@4ax.com&output=gplain
   http://groups.google.com/groups?selm=g576k09lknelq1r9i94lbus35gase80756@4ax.com&output=gplain
   http://groups.google.com/groups?selm=ru86l0tkf6j9v4v0d53v5g6atfhavq23g3%404ax.com&output=gplain
   http://groups.google.com/groups?selm=bhjp21tq2cjfkn40sled3bve2kfc6c12me@4ax.com&output=gplain

 


"Wehrhafte Medizin!"

Kontakt

Copyright © 2007-2008
Aribert Deckers
and
Copyright © 2007-2008
Antares Real-Estate

Jegliche Weiterverwendung der Texte von "Wehrhafte Medizin!" ist verboten.
Verlage dürfen sich wegen der Nachdruckrechte per Email an mich wenden.
Aribert Deckers